Bad Breisig Ahrkreisstaffel lief für einen guten Zweck

BAD BREISIG · Laufen für den guten Zweck: Das ist der Sinn der "Ahrkreisstaffel", die 2005 erstmals durchgeführt wurde. Die Grundidee dieser Laufveranstaltung ist, dass sie jedes Jahr an einem anderen Ort im Ahrkreis stattfinden soll und der Erlös einem gutem Zweck zugutekommt. Zuletzt war dies in Bad Breisig der Fall.

 Organisatoren der Ahrkreisstaffel übergeben die Spende an den Verein für Menschen mit Behinderung.

Organisatoren der Ahrkreisstaffel übergeben die Spende an den Verein für Menschen mit Behinderung.

Foto: Martin Gausmann

Nun konnten knapp 3000 Euro an den Verein für Menschen mit Behinderung überreicht werden. Zur Spendenübergabe waren Landrat Jürgen Pföhler und Bad Breisigs Bürgermeister Bernd Weidenbach gekommen.

430 Läufer aus mehr als 60 Vereinen hatten in der Quellenstadt mitgemacht, als es zum Staffellauf anzutreten galt. Weidenbach: "Die Veranstaltung hat inzwischen ihren festen Platz im Veranstaltungskalender des Landkreises Ahrweiler." Zum zweiten Mal war Bad Breisig Austragungsort. Im kommenden Jahr werden die Läufer übrigens in Sinzig an den Start gehen.

Ein Team besteht aus maximal fünf Läufern plus einem Kind bis 15 Jahren. Ein Teammitglied muss eine Frau sein. Die zu bewältigende Strecke beträgt 42,195 Kilometer, hat also Marathondistanz. Diese ist in einzelne Runden mit etwa tausend Metern eingeteilt. Der Wechsel unter den Staffelmitgliedern erfolgt nach Absprache, so dass jeder Läufer beliebig oft und beliebig viele Runden laufen kann.

Die Mannschaften kommen aus verschiedenen Bereichen wie Familien, Schulen, Firmen, Behörden, Banken und Sportvereinen. Hier hat man die Möglichkeit Spitzen- und Breitensport zu verbinden. "Es gibt hier keine Trennung zwischen den Altersklassen oder den Geschlechtern", so die Veranstalter. Ausrichtende Vereine waren die SG Bad Breisig, der TV 06 Niederbreisig und der LG Kreis Ahrweiler. Die Schirmherrschaft hatte Landrat Jürgen Pföhler übernommen.