Aktion Weihnachtslicht zeichnet Unterstützer aus

Aktion Weihnachtslicht zeichnet Unterstützer aus

Viele machen mit: Ehrenpreis für Eva Scheurer, Rudolf Kowalski und Horst Johanning.

Er ist 1164 Gramm schwer und zeigt, zwischen einer Glasplatte, zwei kobaldblaue, geschwungene Bögen. Sie stellen einerseits eine Flamme dar, das Symbol des Weihnachtslichts. Und andererseits eine Brücke: Die Verbindung zwischen den GA-Lesern, die Geld überweisen aufs Konto des GA-Hilfswerks, und den bedürftigen Senioren aus der Region Bonn, denen wir das Geld überweisen.

Die Rede ist vom Ehrenpreis des Weihnachtslichts, den wir seit 2007 an Persönlichkeiten und Institutionen vergeben, die sich um unsere Aktion in besonderer Weise verdient gemacht haben.

Entworfen hat ihn eine Studentin der Staatlichen Glasfachschule Rheinbach, in der die Skulptur auch hergestellt wird. Unser Ehrenvorsitzender Hans-Dieter Weber hatte vor zwölf Jahren die Idee, jene Menschen auszuzeichnen, die mit großem Engagement die Philosophie unserer Aktion umsetzen: Jenen Menschen zu helfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Im ersten Jahr erhielt Petra Voss den Preis. Die damals 62-Jährige betrieb an der Argelanderstraße einen Kiosk; auf dem Tresen stand ein großes Bonbon-Glas, in das sie ihr Trinkgeld warf. Immer mehr Kunden spendeten in der Folgezeit zudem Geld, nachdem sie erfahren hatten, wofür die Münzen gedacht waren. 18 Jahre ging das so, und beeindruckende 20 000 Euro kamen zusammen.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden 2007 Hedda Knauber und ihre Tochter Ines Knauber-Daubenbüchel, die seit vielen Jahren in ihren Märkten zur Weihnachtszeit Geschenke verpacken und Waffeln verkaufen; der Erlös kommt komplett dem Weihnachtslicht zugute.

In den folgenden Jahren erhielten unseren Ehrenpreis unter anderem der Turn- und Gymnastikverein Bonn, Konrad Beikircher, die Deutsche Post DHL, Roswitha Scheer, die Fliegerstaffel der Bundespolizei Sankt Augustin und die Buchhandlung Max und Moritz in Oberkassel.

Die jüngsten Preisträger sind das Schauspielehepaar Eva Scheurer und Rudolf Kowalski sowie der Chef des Contra-Kreis-Theaters, Horst Johanning, der jetzt sein Haus erneut für eine Benefizveranstaltung zugunsten der Aktion Weihnachtslicht kostenlos zur Verfügung stellte. Und die Scheurer/Kowalski-Auftritte sind fast schon Tradition. Und das Publikum mag sie: Kaum haben wir ihre Auftritte angekündigt, sind sie auch schon ausverkauft.

Aber nicht nur "die Großen" tragen zum Erfolg unserer Aktion bei. Wir freuen uns über jeden Euro, den die Menschen in der Region der Aktion Weihnachtslicht spenden. Auch im Namen der Bedürftigen sagen wir ein herzliches: Danke.