Mario Quadt

Profilbild von Mario Quadt

Elfeinhalb Jahre war Mario Quadt zwecks Volontariats und erster Redakteursmeriten in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz journalistisch unterwegs, ehe er 2014 zum GA zurückkehrte, um erst aus dem Vorgebirge und dann aus dem Siebengebirge zu berichten.

1000 Oldtimer reisen zur Zeitreise ins Wiedtal an
1000 Oldtimer reisen zur Zeitreise ins Wiedtal an

Dritte Auflage der Wiedtal-Classic1000 Oldtimer reisen zur Zeitreise ins Wiedtal an

Zu einem immer größeren Treffen wächst sich das Treffen der automobilen Schätze in Neustadt aus: Rund 4000 Besucher waren bei der 2. Auflage der Wiedtal-Classic im vergangenen Jahr mit dabei. In diesem Jahr gibt es rund 1000 Fahrzeuge aus alter Zeit und nahezu allen automobilen Epochen zu sehen.

Warum eine Straße nicht den Namen einer unkonventionellen Frau trägt
Warum eine Straße nicht den Namen einer unkonventionellen Frau trägt

Glosse zum neuen Straßennamen in KönigswinterWarum eine Straße nicht den Namen einer unkonventionellen Frau trägt

Meinung · Es ist wohl der bequemste Weg, den Rektor-Helten-Weg in Heisterbacherrott künftig „Am Weiher“ zu nennen. Dabei gab es gerade im Siebengebirge so viele Frauen, die eine eigene Straße mehr als verdient hätten, meint unser Autor.

Politische Ratsneulinge werden im Kreis Neuwied zur festen Größe
Politische Ratsneulinge werden im Kreis Neuwied zur festen Größe

Ergebnisse der Stadt- und GemeinderatswahlenPolitische Ratsneulinge werden im Kreis Neuwied zur festen Größe

Update · Im Kreis Neuwied haben sich Gruppierungen wie „Gemeinsam – Bürger für Windhagen“ oder die Wählergruppe „Demokratie vor Ort Erpel“ bei ihrer zweiten Wahlteilnahme bereits etabliert. Und so sind die Ergebnisse in den Gemeinderäten von Linz, Asbach und Unkel ausgefallen.

Gegen den Bundestrend
Gegen den Bundestrend

Kommentar zur Kommunalwahl im Kreis NeuwiedGegen den Bundestrend

Meinung · Es ist ein gutes Signal, dass Menschen wie Torsten Müller, stellvertretender Leiter der Petersberg Gesamtschule in Oberpleis, sich entschließen, sich für ein forderndes Ehrenamt wie das des Ortsbürgermeisters zu bewerben. Ein Signal, das Schule machen soll, findet GA-Redakteur Mario Quadt.

Wo die Wähler im Kreis Neuwied für Überraschungen sorgten
Wo die Wähler im Kreis Neuwied für Überraschungen sorgten

Analyse der Kommunalwahl 2024Wo die Wähler im Kreis Neuwied für Überraschungen sorgten

Analyse · Einige Überraschungen hielten die Bürgermeisterwahlen im Kreis Neuwied bereit. In Ockenfels und in Vettelschoß sind gleich zwei langjährige Gemeindechefs abgewählt worden.

Grüne verlieren im Rhein-Sieg-Kreis klar
Grüne verlieren im Rhein-Sieg-Kreis klar

Ergebnisse der EuropawahlGrüne verlieren im Rhein-Sieg-Kreis klar

Die CDU hat sich bei der Europawahl im Rhein-Sieg-Kreis als stärkste Kraft erwiesen. Die AfD legte deutlich zu, die Grünen mussten deutliche Verluste hinnehmen. Die Ergebnisse im Überblick.

So lief die Kommunalwahl im Kreis Neuwied
So lief die Kommunalwahl im Kreis Neuwied

Langes Warten auf die StimmauszählungSo lief die Kommunalwahl im Kreis Neuwied

Update · Kumulieren und Panaschieren ist in jedem Fall ein Stilmittel, um die Spannung bei der Kommunalwahl im Kreis Neuwied zu steigern: Nach langem Warten auf Ergebnisse standen gegen 21 Uhr die ersten Resultate der Bürgermeisterwahlen in Linz, Unkel und Asbach fest.

EM-Auftakt: Was Gastronomen und Hoteliers für ein zweites Sommermärchen alles unternehmen
EM-Auftakt: Was Gastronomen und Hoteliers für ein zweites Sommermärchen alles unternehmen

Interview Dehoga-Chef Bernd KranzEM-Auftakt: Was Gastronomen und Hoteliers für ein zweites Sommermärchen alles unternehmen

Interview · Viele zählen bereits die Tage: Am Freitag beginnt die Fußball-EM in Deutschland. Gastronomen und Hoteliers aus der Region sehnen ein zweites Sommermärchen herbei. Für das Turnier sind sie bestens vorbereitet, wie Bernd Kranz, Vorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) im Rhein-Sieg-Kreis, im Interview mit dem General-Anzeiger verrät.

„Es bringt nichts, Protest vom rechten oder linken Rand zu wählen“
„Es bringt nichts, Protest vom rechten oder linken Rand zu wählen“

Interview mit Landrat und Kreiswahlleiter Achim Hallerbach„Es bringt nichts, Protest vom rechten oder linken Rand zu wählen“

Interview · Angriffe auf Wahlkämpfer, zerstörte Plakate, Suche nach Kandidaten, Demos gegen rechts: Es wird immer schwerer, Bewerber für kommunalpolitische Ämter zu finden. Achim Hallerbach, Landrat des Kreises Neuwied und Kreiswahlleiter, spricht vor dem großen Wahltag in Rheinland-Pfalz über seine Erfahrungen.

Warum der Bundespräsident so lange in einer Unkeler Telefonzelle blieb
Warum der Bundespräsident so lange in einer Unkeler Telefonzelle blieb

Neue Ausgabe von „Unkel funkelt“Warum der Bundespräsident so lange in einer Unkeler Telefonzelle blieb

„Unkel funkelt“, das Magazin des Geschichtsvereins Unkel, bietet auch in seiner neuesten Ausgabe eine bunte Themenmischung rund um Unkels Geschichte und Kultur – etwa um den Schriftsteller Leonhard Reinirkens, der bis 2008 in Unkel lebte und im August 100 Jahre alt geworden wäre. Außerdem geht es um den Besuch von gleich zwei Staatsoberhäuptern in der Kulturstadt am Rhein.

Architekten fordern Umbau von Burg Steineck in eine „Kinderburg“
Architekten fordern Umbau von Burg Steineck in eine „Kinderburg“

Vorläufiger Baustopp in RheinbreitbachArchitekten fordern Umbau von Burg Steineck in eine „Kinderburg“

Update · Eigentlich sollen in Burg Steineck bis zu vier Kita-Gruppen einziehen. Aber die Pläne für den Umbau sind vorerst gestoppt. Aus Kostengründen. Kommt jetzt dennoch wieder Bewegung in die Debatte?

In die Burg Steineck in Rheinbreitbach zieht keine Kita ein
In die Burg Steineck in Rheinbreitbach zieht keine Kita ein

Rückzieher nach Verdreifachung der BaukostenIn die Burg Steineck in Rheinbreitbach zieht keine Kita ein

Das Gebäude aus dem Jahr 1885 diente anfangs als Hotel und soll jetzt bis zu vier Kita-Gruppen auf drei Etagen unterbringen. Aber: Nach GA-Informationen wird der Umbau mit rund 6,1 Millionen Euro dreimal so teuer wie anfänglich gedacht. Auch der Zeitplan ist nicht zu halten.

Das Geschenk auch annehmen
Das Geschenk auch annehmen

Kommentar zur Debatte um den Sportpark in UnkelDas Geschenk auch annehmen

Meinung · Es sieht gut aus für die Idee, mittels einer Stiftungsgründung einen neuen Sportplatz in Unkel zu bauen. Die Kulturstadt hat zwar einen, aber der ist marode und seit über einem Jahr gesperrt. Die Initiative, eine Stiftung zu gründen, ist ein Geschenk an die Stadt, findet GA-Redakteur Mario Quadt.

Neue Stiftung in Unkel will Kunstrasenplatz bauen
Neue Stiftung in Unkel will Kunstrasenplatz bauen

Einstimmiges Votum im RatNeue Stiftung in Unkel will Kunstrasenplatz bauen

Update · Er ist hoffnungslos kaputt und wegen großer Löcher seit über einem Jahr gesperrt: der Hybridrasenplatz im Unkeler BHAG-Sportpark. Vereine und Schulen weichen seitdem auf Plätze in Nachbarkommunen aus. Eine Stiftung will noch in diesem Jahr einen Kunstrasenplatz an gleicher Stelle bauen. Wie das gelingen soll.

Geburts-Trick: Warum Nashornvögel ausgerechnet in einem Holzfass brüten
Geburts-Trick: Warum Nashornvögel ausgerechnet in einem Holzfass brüten

Bruterfolg im Zoo NeuwiedGeburts-Trick: Warum Nashornvögel ausgerechnet in einem Holzfass brüten

Was tun, wenn die Natur vorgibt, dass Nashornvögel ihre Jungen nur in einer Höhle zur Welt bringen – als sogenannte Höhlenbrüter. Der Zoo Neuwied hat einen cleveren Weg gefunden, wie der Nachwuchs doch das Licht der Welt erblickt.

Was Gastronomen in der Region zur EM planen - und was sie dürfen
Was Gastronomen in der Region zur EM planen - und was sie dürfen

Public Viewing zur Fußball-EuropameisterschaftWas Gastronomen in der Region zur EM planen - und was sie dürfen

Für die Fußball-Europameisterschaft ab 14. Juni hat die NRW-Landesregierung Ausnahmen etwa in Sachen Lärmschutz und Public Viewing genehmigt. Wie setzen die Kommunen diese um? Und planen die Gastronomen Aktionen, in der Hoffnung auf ein ähnlich stimmungsvolles Großereignis wie zur WM 2006?

Warum das Bürgerhaus Windhagen, das Josef Rüddel nie haben wollte, nun seinen Namen trägt
Warum das Bürgerhaus Windhagen, das Josef Rüddel nie haben wollte, nun seinen Namen trägt

Posthume Ehrung für ehemals dienstältesten BürgermeisterWarum das Bürgerhaus Windhagen, das Josef Rüddel nie haben wollte, nun seinen Namen trägt

56 Jahre lang war Josef Rüddel der Ortsbürgermeister von Windhagen. Damit galt er als „dienstältester Bürgermeister in Deutschland“. Ihm zu Ehren heißt das Bürgerhaus, welches neben dem bestehenden Bürgerhaus gebaut wurde, jetzt Josef-Rüddel-Forum. Nicht das einzige Vermächtnis des anerkannten Schlitzohres.

Ein Festival mit Willy Brandt, Droste-Hülshoff und rheinischem Lokalkolorit in Unkel
Ein Festival mit Willy Brandt, Droste-Hülshoff und rheinischem Lokalkolorit in Unkel

Premiere des Vorlesefestes „Unkel liest“Ein Festival mit Willy Brandt, Droste-Hülshoff und rheinischem Lokalkolorit in Unkel

Sprecher aus Hörfunk und Fernsehen, aber auch regionale Akteure geben am Pfingstsonntag, 19. Mai, in der Unkeler Innenstadt zum ersten Mal auf noch nie vollführte Weise Literatur zum Besten. Das Spektrum der Bücher reicht dabei von Texten verschiedener Unkeler Autoren wie Willy Brandt, Stefan Andres oder Ferdinand Freiligrath bis hin zu Berichten von Rheinreisen oder Regionalkrimis. Das erwartet die Zuhörer.

Beim Grünen Sonntag steht ein himmlischer Garten im Mittelpunkt
Beim Grünen Sonntag steht ein himmlischer Garten im Mittelpunkt

Event in OberpleisBeim Grünen Sonntag steht ein himmlischer Garten im Mittelpunkt

Kulinarik, Schnäppchen und Aktionen locken am 12. Mai zum Grünen Sonntag nach Oberpleis. Erstmals spielt ein ganz besonderer Garten eine Hauptrolle und ebenso eine ganze Reihe von ausgezeichneten Sportlern.

Zweiter Aufschlag für Becker im Wohnmobilpark
Zweiter Aufschlag für Becker im Wohnmobilpark

Promi-Besuch im SiebengebirgeZweiter Aufschlag für Becker im Wohnmobilpark

Meinung · Er ist ein (Tennis-)Held – keine Frage. Aber, wenn das Gesamtlebenswerk von Boris Becker in die Betrachtung kommt, gilt er als gefallener Held. Der Mensch, der so machtvoll mit dem Tennisschläger umgehen konnte, aber später maßlos mehr Geld ausgab, als er einnahm, gibt sich im Siebengebirge die Ehre – allerdings nicht auf dem Tennisplatz.