10.7. war der heißeste Julitag seit 30 Jahren

Eigentlich braucht man zurzeit gar keine Statistiker, die einem belegen, wie rekordverdächtig heiß die vergangenen Tage waren. Man spürt es einfach, dass es so heiß wie schon lange nicht mehr war.

Bonn. Eigentlich braucht man zurzeit gar keine Statistiker, die einem belegen, wie rekordverdächtig heiß die vergangenen Tage waren. Man spürt es einfach, dass es so heiß wie schon lange nicht mehr war.

Und in der Tat: Die Temperaturen des 10. Juli stellen laut städtischer Statistikstelle mit einer Tagesdurchschnittstemperatur von 29,8 Grad alle Temperaturrekorde der vergangenen 30 Jahre in den Schatten. Nicht verwunderlich ist, dass die Tageshöchsttemperatur am 10. Juli mit 36,9 Grad ebenfalls ein einsamer Spitzenwert ist.

Bisher schien die Sonne im Juli 122 Stunden bei einer Durchschnittstemperatur von 24,8 Grad. Auch drei Tropennächte (Minimum mehr als 20 Grad) mussten die Bonner ertragen. Die große Hitze trieb viele Menschen in die Bäder: Insgesamt 64 143 Badegäste fanden am vergangenen Wochenende den Weg in eines der sechs Freibäder der Stadt.

An den beiden Wochenenden zuvor kamen deutlich weniger Schwimmfreunde: 37 227 am 2. bis 4. Juli und 30 591 am 25. bis 27. Juni. Die Stadt geht davon aus, dass in den nächsten Tagen die 250 000-Besucher-Marke geknackt wird. val

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort