Raubüberfall in Bonn 24-jähriger Fußgänger bedroht und ausgeraubt

Bonn · Am frühen Samstagmorgen wurde ein 24-Jähriger in der Nähe des Rheinischen Landesmuseums mit einem Messer bedroht und ausgeraubt. Die Polizei bittet um Hinweise.

Der 24-jährige war am Samstagmorgen gegen 03.45 Uhr auf der Colmantstraße auf Höhe des Rheinischen Landesmuseums unterwegs, als er von drei Unbekannten ausgeraubt wurde, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Angreifer hatten sich von hinten genähert und den jungen Mann anschließend zu Boden gezwungen. Während einer der Täter ein Messer in der Hand hielt, entwendeten die anderen Geldbörse und Mobiltelefon aus der Hosentasche des Opfers. Verletzt wurde dabei laut Polizei niemand.

Die Täter werden alle drei als 20 bis 25 Jahre alt und ca. 1,80m groß beschrieben. Sie sprachen deutsch mit südländischem Akzent und waren zum Tatzeitpunkt mit dunklen Jogginghosen bekleidet. Einer der Täter trug einen grauen Pullover, ein anderer einen dunklen mit Kapuze. Zudem soll einer mit einem Herrenschal und ein anderer mit einem Stoffhut bekleidet gewesen sein.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Raub aufgenommen und bittet um Hinweise. Wer die Tat beobachtet hat oder
Hinweise zu den Unbekannten geben kann wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 zu melden. (ga)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort