1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Offenbar Streit um Drogen am Heiderhof: 18-Jähriger nach Messerattacke verstorben

Offenbar Streit um Drogen am Heiderhof : 18-Jähriger nach Messerattacke verstorben

Der bei einem Streit am Heiderhof in Bad Godesberg verletzte 18-Jährige ist am Sonntagnachmittag seinen schweren Verletzungen erlegen. Bei einem Streit am Samstagabend war der Junge lebensgefährlich mit einem Messer verletzt worden. Der 16-jährige Angreifer wurde vorläufig festgenommen, ein Haftbefehl wegen Totschlags wurde erlassen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hat sich der Streit am Samstagabend gegen 19.55 Uhr auf dem Ließemer Weg am Heiderhof ereignet. Offenbar ging es dabei nach ersten Ermittlungen um den Verkauf von Marihuana. Im Verlauf des Streits soll der 16-Jährige ein Messer gezückt und auf den Oberkörper seines Kontrahenten eingestochen haben.

Der 18-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Wer den Krankenwagen gerufen hat oder ob es mögliche Zeugen gibt, dazu machte die Polizei am Sonntag keine Angaben. Der 16-Jährige lief davon, wurde aber im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung an der Burgstraße in Bad Godesberg festgenommen. Auf Grund der Gesamtumstände hat noch am Abend eine Mordkommission der Polizei Bonn unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Werner Jüssen in enger Abstimmung mit Oberstaatsanwalt Robin Faßbender die Ermittlungen aufgenommen.

Der Tatort am Heiderhof wurde während der Spurensicherung mit Scheinwerfern ausgeleuchtet und abgesperrt. Tagsüber ist der Ließemer Weg, der das Marienforster Tal mit dem Heiderhof verbindet, bei schönem Wetter stark von Wanderern und Spaziergängern frequentiert. Am Sonntagnachmittag deutete dort nichts mehr auf die Messerstecherei hin. Lediglich ein Streifenwagen war in der Nähe unterwegs. Nachts ist der entlegene Platz an einem Schotterweg erkennbar kein Ort, an dem man sich zufällig begegnet. Er befindet sich noch einige Hundert Meter in Verlängerung der asphaltierten Anliegerstraße.

Wie die Polizei mitteilte, ist der 18-Jährige am Sonntagnachmittag seinen schweren Verletzungen erlegen. Intensivmedizinische Maßnahmen konnten das Leben des jungen Mannes nicht retten. Nach intensiven Ermittlungen von Mordkommission und Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige noch am Sonntagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen Totschlags. In seiner Vernehmung räumte der 16-Jährige die Stichführung gegen den 18-Jährigen ein. Die Ermittlungen zum Geschehensablauf der Tat dauern an.

Nach der tödlichen Attacke auf den 17-jährigen Niklas P. im Mai ist Jugendgewalt in Bad Godesberg ein besonders sensibles und vielbeachtetes Thema. Weitere Informationen zu dem aktuellen Fall wollten Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag zunächst nicht herausgeben. Die Ermittlungen dauern an.