1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Mann auf der B9 in Bonn von Auto erfasst: 32-Jähriger fuhr Unfallauto

Mann auf der B9 in Bonn von Auto erfasst : 32-Jähriger fuhr Unfallauto

Bei einem schweren Unfall wurde am frühen Morgen in Höhe des Mehlemer Bahnhofs auf der B9 ein Fußgänger von einem Auto erfasst. Langezeit war unklar, wer das Unfallauto steuerte.

Schwere Verletzungen erlitt ein 45 Jahre alter Fußgänger am Montagmorgen bei einem Unfall in Mehlem. Laut Polizei wollte der Mann die B 9 in Richtung Bahnhof überqueren, als er von einem Peugeot erfasst und gegen die Windschutzscheibe des Kleinwagens geschleudert wurde. Längere Zeit musste sich ein Notarzt in einem Rettungswagen um den Schwerstverletzten kümmern und ihn stabilisieren, bevor der 45-Jährige in ein Krankenhaus gefahren werden konnte.

Für wen die Ampel Grünlich gezeigt hatte, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen, sagte der Bonner Polizeisprecher Robert Scholten. Wie es genau zu dem Unfall um kurz vor 7 Uhr kommen konnte, und wer den Peugeot gesteuert hatte, erschloss sich der Polizei erst nach und nach.

Zunächst hatte Scholten gegen 8 Uhr mitgeteilt, dass eine 52-Jährige, die auf der B 9 aus Mehlem kam und in Richtung Bad Godesberg fuhr, am Steuer des Wagens gesessen hätte. Doch das änderte sich dann im Laufe des Morgens, nachdem die Beamten weitere Ermittlungen am Unfallort aufgenommen hatte. Laut Scholten ergaben sich Anhaltspunkte dafür, „dass möglicherweise nicht die 52-Jährige, sondern ein 32-jähriger Insasse den Wagen zum Unfallzeitpunkt gesteuert hat“. Laut Scholten räumte die Mutter am Nachmittag letztlich ein, dass ihr Sohn das Auto gefahren sei.

Als die Polizei den Mann überprüfte, gab es eine weitere Überraschung: Gegen den 32-Jährigen Sohn der angeblichen Unfallfahrerin bestand ein Haftbefehl. Was genau gegen den jungen Mann vorliegt, wollte der Polizeisprecher nicht sagen.

Der 32-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und ins Polizeipräsidium gebracht. Neben dem Unfallauto stellten die Ermittler auch die Oberbekleidung des 32-Jährigen sowie die seiner Mutter zur weiteren Spurenbewertung sicher. Ebenso die Handys der beiden, aber auch das des Unfallopfers.

Wegen des Unfalls musste die Polizei die Fahrspur in Richtung Bad Godesberg für rund zwei Stunden sperren, und den Verkehr über Mehlem umleiten. Die Sperrung hatte im morgendlichen Berufsverkehr zu einem kilometerlangen Stau geführt.Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich unter 0228/150zu melden. (ga/Axel Vogel)