Nach Raub in Friesdorf 38-Jähriger soll mehrere Straftaten begangen haben

BONN · Vier Tage nach dem bewaffneten Raub in Friesdorf, bei dem ein Unbekannter mithilfe einer Pistole Bargeld und Schmuck erbeutet hat, wurde der Mann am Samstag in der Bonner Innenstadt festgenommen.

Der 38-Jährige hatte versucht, Teile der Beute zu verkaufen. Hierbei wurde er durch Beamte der Gemeinsamen Anlaufstelle Bonner Innenstadt kontrolliert. Bei der Durchsuchung seiner Bekleidung fanden die Polizisten gestohlene Bankkarten des 84-jährigen Opfers.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht. Im Zuge seiner Vernehmung durch die Ermittler des Kriminalkommissariats 32 räumte der 38-jährige Bonner die Tat ein. Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft erließ ein Richter Haftbefehl wegen schweren Raubes und anderer Delikte gegen den Festgenommenen.

Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Mit der Festnahme sind die kriminalpolizeilichen Ermittlungen gegen ihn noch nicht abgeschlossen. Es ergaben sich Hinweise, dass er in den vergangenen Wochen weitere Wohnungseinbrüche und Straftaten in Bonn begangenen haben könnte.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort