1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Polizei will weiter kontrollieren: 75 Knöllchen für Linksabbieger am Godesberger Tunnel

Polizei will weiter kontrollieren : 75 Knöllchen für Linksabbieger am Godesberger Tunnel

Die Polizei hat am Dienstag auf der Bonner Straße zahlreiche Knöllchen verteilt. 75 Mal verhängten die Beamten Verwarngelder an Fahrer, die verbotswidrig links in die Bonner Straße abbogen.

Für die Polizei haben sich die ersten Kontrollen an der Einmündung Weißenburgstraße gelohnt: Am Dienstag verteilten die Beamten der Bad Godesberger Wache zwischen 12 und 21 Uhr 75 Verwarngelder über 30 Euro, zwei Fahrer hatten keinen Führerschein.

Geahndet wurde das verbotswidrige Linksabbiegen von der Elsässer in die Bonner Straße. Das machen Autofahrer, die von der B9 kommen, gerne, um auf kürzestem Weg in die Godesberger Innenstadt zu kommen. Dabei war das Linksabbiegen kurz hinter der Eisenbahnunterführung noch nie erlaubt. Dort geht es nur geradeaus oder nach rechts weiter. Polizeisprecher Frank Piontek weist in diesem Zusammenhang auf die Gefahren beim verbotenen Linksabbiegen hin, da dort Gegenverkehr herrscht. Aber auch der nachfolgende Verkehr rechne nicht mit Falschabbiegern. „So kann es zu Auffahrunfällen kommen“, betont Piontek.

Zudem bestehe ein Staurisiko, zumal es von der B9 bis zur Bonner Straße nur ein paar Meter sind. „Die Verkehrszeichen dort sind eindeutig“, sagt Piontek. Die Polizei rechnet damit, dass sich die Situation in den kommenden Wochen zuspitzt, da bald die letzten Urlauber zurückkommen und noch mehr Verkehr rund um den zum Teil gesperrten Straßentunnel herrschen werde. Dort findet in den nächsten neun Monaten eine aufwendige Brandschutzsanierung statt. Fahrzeuge können ihn nur auf einer Spur durch mit Gegenverkehr durchfahren. Auch das Tiefbauamt rechnet ab kommender Woche mit großen Behinderungen.

Wer legal von der B9 von Bonn kommend in die City fahren will, sollte vor dem Tunnel rechts in die Hochkreuzallee abbiegen und dann links in die Godesberger Straße. Wer doch unter der Bahnunterführung steht (etwa weil er von der Wurzerstraße kommt), kann geradeaus fahren und kommt über die Friesdorfer Straße in Richtung Aennchen und damit in die Innenstadt. Die Polizei kündigt an, dass sie auch in den kommenden Tagen kontrollieren will.

So will sie sich in den nächsten Tagen für die Kontrollstelle an der Weißenburgstraße Verstärkung holen. Laut Polizei geht es dabei nicht ums Kassieren. Vielmehr sei es gefährlich, wenn an der vielbefahrenen Kreuzung verbotenerweise falsch abgebogen wird.