1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Godesberger Tollitäten: "Ahl un Jung schlagen de Trumm"

Godesberger Tollitäten : "Ahl un Jung schlagen de Trumm"

Da wunderte sich bestimmt so mancher Anwohner rund um die Schweinheimer Sebastianuskapelle an der Waldburgstraße, als am Mittwochabend viele Vertreter aus Bad Godesberger Karnevalsvereinen samt amtierendem Prinzenpaar, Prinz Markus und Godesia Kerstin, im Fackelzug an der Kapelle vorbei in Richtung Hotel-Restaurant Sebastianushof zogen.

Mit dabei hatten sie eine schwere "Trumm", natürlich ganz dem aktuellen Sessionsmotto "Ahl un Jung schlagen de Trumm" entsprechend. Die Hofburg-Beschilderung am Eingang zum Sebastianushof war schnell angebracht und weist die Gaststätte jetzt als Hofburg des Prinzenpaares aus.

Mit dreimal "Wutz-Wutz", dem karnevalistischen Schlachruf der KG Schweinheim, und dreimal Lannesdorf Alaaf grüßten die Jecken nicht nur die Heimatvereine des Prinzenpaars, die KG Fidele Möhnen Lannesdorf und die KG Schweinheim, sondern alle Karnevalsjecken. Godesia Kerstin wies auf ihre jahrzehntelange Freundschaft zur Familie Heinrichs hin.

Birgit Heinrichs und Silke Enders haben seit Jahresbeginn von ihren Eltern, Karl und Christa Heinrichs, das Hotel-Restaurant Sebastianushof übernommen. Sie versprachen dem Prinzenpaar schließlich, es bis Aschermittwoch als wunderbare Gastgeber kostenlos mit Speisen und Getränken zu bewirten.

Unterdessen hat der Festausschuss Godesberger Karneval bereits die Suche nach einem Karnevalsmotto für die nächste Karnevalssession 2015/2016 gestartet. Das Motto soll einfach und einprägsam sein, zum eigenständigen Bad Godesberger Karneval passen. Schriftliche Mottovorschläge sollen bis zum 31. Januar per e-mail an die Schriftführerin des Festausschuss, Bettina Rausch (Bettina.Rausch@fagk) gesendet werden. Anschließend ermittelt eine Jury aus den Einsendungen das neue Karnevalsmotto. Der beziehungsweise die Gewinnerin erhält zwei Eintrittskarten für die nächste Prinzenproklamation.