1. Bonn
  2. Bad Godesberg

50 Jahre Kleines Theater am Kurpark: Alles begann mit „Staatsaffären“

50 Jahre Kleines Theater am Kurpark : Alles begann mit „Staatsaffären“

Am 18. September 1970 feierte das erste Stück des Kleinen Theater am neuen Standort am Godesberger Kurpark Premiere. Da hatte der frühere Intendant Walter Ullrich schon zwölf Jahre Erfahrung in einem Kellertheater gesammelt. Seit 2019 ist Frank Oppermann am Ruder.

Viele Vorstellungen sind seit dem 18. September 1970 ins Land gezogen, als es die erste Aufführung des Kleinen Theaters am Kurpark gab. Mit Louis Verneuils „Staatsaffären“ war der damalige Intendant Walter Ullrich am neuen Standort durchgestartet.

Dabei hatten sowohl Theater wie auch Haus schon eine Vorgeschichte. Ullrich hatte seit 1958 erste Erfahrungen mit einem kleinen Kellertheater in der Ubierstraße gesammelt. Mit 27 Jahren war er seinerzeit der jüngste, bei seinem Ausscheiden 60 Jahre später der älteste Intendant Deutschlands. Seine neue Wirkungsstätte hatte vor ihm diverse Nutzer. Der Godesberger Architekt Willy Maß hatte das Wohnhaus im Auftrag der Bankiers Gebrüder David errichtet. Danach diente es auch als Bürgermeisterhaus.

Nach einer Zitterpartie 2019 war klar, dass es auch in der Zeit nach Ullrich Kultur am Park geben würde. Intendant Frank Oppermann übernahm. Wer beim 50-Jährigen am Freitag dabei sein möchte: Gespielt wird um 19.30 Uhr „Die Falle“ von Robert Thomas, es gibt noch Restkarten.