Ausstellung im Glaskarree des Kunstvereins „Mysterien des Lebens“ in einer Doppelausstellung

Bad Godesberg · Werke von Irene Gilles und Susanne Kopplin sind im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg zu sehen. Die Doppelausstellung „Mysteries of Life – Menschen und Naturdarstellungen“ läuft noch bis 27. März.

 Zeigen ihre Werke in Bad Godesberg: Irene Gilles (li.) und Susanne Kopplin.

Zeigen ihre Werke in Bad Godesberg: Irene Gilles (li.) und Susanne Kopplin.

Foto: Niklas Schröder

Wie transportiert man Mysterien des Lebens in eine bildliche Darstellung? Diese Frage beantworten die Künstlerinnen Irene Gilles und Susanne Kopplin in ihrer gemeinsamen Ausstellung „Mysteries of Life – Menschen und Naturdarstellungen“.

Irene Gilles entdeckt die Natur als Hobbybotanikerin und lässt ihre Erfahrungen und Eindrücke in die Kunst einfließen. „Trotz vorangegangener naturnaher Skizzen und fotografischer Studien entwickelt mein Werk während des Malprozesses eine ganz eigene Dynamik, erwacht sozusagen zum Leben“, schildert die Künstlerin ihre Arbeit. Sie versteht Pflanzen und Blumen auch als Metapher für das menschliche Leben: „Lebensphasen, Lebensräume, Lebensgemeinschaften, ständige Veränderung, Vergänglichkeit."

Kleinformatige grafische Arbeiten

Mit diesen Gedanken entstanden kleinformatige grafische Arbeiten – Linolschnitte und Monotypien – sowie klein- und großformatige malerische Arbeiten auf Leinwand und Papier. Gilles studierte Anglistik und Romanistik an der Universität Köln. Bis 2021 unterrichtete sie an einem kaufmännischen Berufskolleg in Bonn und beschäftigt sich bereits seit den 80er Jahren mit Aquarell und Zeichnung.

In die Porträts von Susanne Kopplin fließt eine Atmosphäre von Sehnsucht, Sinnsuche, Unbewusstem und Vergangenem. Naturrealistische und abstrakte Darstellung verbindet sie zu einer Ausdrucksweise von inneren Realitäten und verweist auf die Auseinandersetzung des Menschen mit Lebensfragen und Lebenszeit. Hier werde die Dramaturgie des Lebens in die Stille des Porträts gebannt, beschreibt Kopplin.

Mischtechniken aus Öl, Acryl und Kohle

Die Künstlerin malt vorzugsweise in Öl oder wendet Mischtechniken aus Öl, Acryl und Kohle an. Geboren in Saarbrücken, studierte sie auf Lehramt an der Universität Köln und arbeitete später als freiberufliche Künstlerin und freiberufliche Dozentin in der Erwachsenenbildung.

Die Doppelausstellung kann noch bis zum 27. März im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg besucht werden und ist samstags und sonntags jeweils von 15 bis 17 Uhr, unter Beachtung der 2G-Regel, geöffnet. Weitere Infos gibt es unter: www.Kunstverein-Bad-Godesberg.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Ella sucht ihren Lieblingsteddy Charlie
Stofftier ging im Bad Godesberger Basteipark verloren Ella sucht ihren Lieblingsteddy Charlie
Zum Thema
Aus dem Ressort