1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Elisabeth-Selbert-Gesamtschule: Auszeichnung für erfinderische Godesberger Schüler

Elisabeth-Selbert-Gesamtschule : Auszeichnung für erfinderische Godesberger Schüler

Die technikbegeisterten Schüler der Erfinder-AG an der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule überzeugten beim Wettbewerb "I hoch 3" des Bundeswirtschaftsministeriums und wurden auf der diesjährigen Erfindermesse IENA, die vom 31. Oktober bis 3. November in Nürnberg stattfand, ausgezeichnet.

Einen ersten Preis und 2000 Euro Preisgeld gab es für die Erfindung des Druck- und Schallstaubsaugers von Maxim Khan, Rene Löllgen und Marek Hauschild. Eine zusätzliche Silbermedaille für diese Erfindung krönte die Einladung nach Nürnberg.

Zudem wurde ein Patentantrag für den Druck- und Schallstaubsauger auf den Weg gebracht. Haare schneller trocknen und dabei Musik hören, das war die Idee von Manuel Suttner und Fabian Faust.

Bei dem Erfinderwettbewerb brachte ihnen diese geniale Idee den dritten Platz sowie 500 Euro Preisgeld ein, die vom Referatsleiter Normen, Patenpolitik und Erfinderförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft übergeben wurden.

Der Leiter der Erfinder-AG an der Gesamtschule, Andreas Kirst, und die Schüler bedanken sich noch einmal herzlich bei der Firma SGL-Carbon, die passgenaue Bauteile nach Angaben der Schüler hergestellt und nicht leicht zu beschaffende Materialien zur Verfügung gestellt hatte.