1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Besitzerwechsel in Godesberg: Autorensofa geht an jungen Musiker

Besitzerwechsel in Godesberg : Autorensofa geht an jungen Musiker

Die Parkbuchhandlung räumt ihren Keller leer: Im Mai zieht sie an den Michaelshof. Der Physikstudent Felix Stadler durfte sich ein echtes Schätzchen abholen.

Stadler ist bei den Kunden der Buchhandlung und bei Bonner Musikkennern gut bekannt: Der Physikstudent hat im vergangenen Corona-Sommer jeden Donnerstagnachmittag mit Klassikimprovisationen am Klavier die literarisch-musikalischen Feierabende in der Parkbuchhandlung bereichert. Verleger und Buchautoren wie Arnold Maurer, Stephan Eisel und Judith Merchant traten mit ihm auf. Die Termine hätten enorm Spaß gemacht, berichtet der Absolvent des Pädagogiums, der schon mit drei Jahren am Klavier anfing. „Es hat ihm auch nichts ausgemacht, dass während der Termine Kunden ihre Einkäufe tätigten und auch schon mal gesprochen wurde“, schaut Ter-Nedden dankbar zurück. Sie sei so froh gewesen, in der Pandemie wenigstens im vergangenen Sommer Kultur in ihren Räumen anbieten zu können.

Stadler ist nicht nur Interpret, sondern auch Komponist. Auch mit seinem Mini-Ensemble „Puck“ tritt er auf. Im Ernst-Moritz-Arndt-Haus und in der Schlosskirche biete er außerhalb der Pandemie am liebsten klassische Improvisationen, berichtet Stadler. „Ich habe aber die Sorge, dass Corona weiter Spuren im Kulturbetreib hinterlassen wird“, merkt der 31-Jährige an, während nun das Sofa schon draußen vor der Parkbuchhandlung steht. Lachend sitzt er schon einmal Probe. Barbara Ter-Nedden setzt sich hinzu. Womit die beiden mitten auf dem Bürgersteig für ein paar Minuten der absolute Hingucker sind. Warum er eigentlich nicht Musik, sondern Physik studiere, heißt die nächste Frage. „Wenn im Musikstudium mehr Improvisation vorgesehen wäre, hätte ich das wohl auch gemacht“, antwortet Stadler vom Sofa aus. So sei er eben bei der Physik gelandet. „Da gibt es durchaus auch Schwingungen“, meint er lächelnd.

Inzwischen ist auch der Sessel mit dem aufwendig geschnitzten Rahmen auf dem Bürgersteig gelandet. Gleich wird Stadler die Möbelstücke mit den Freunden in seine Wohnung schaffen. Ter-Nedden bereitet derweil weiter ihren Umzug vor.

Die Bücherkisten im Keller werden an den nahen Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt gehen. Andere liefert sie an die Justizvollzugsanstalt in Siegburg. „Die Häftlinge lesen da besonders gerne Romane und Krimis“, meint Ter-Nedden. Leider werde sie im neuen Ladenlokal keinen Keller mehr haben. Deshalb suche sie am Michaelshof einen Kooperationspartner, der Raum für die Schreibwerkstätten stellen könnte. Am 3. Mai wird die Parkbuchhandlung dort in ihrem neuen Domizil eröffnet.