Zweifel an Qualifikation Baumwächter kritisieren Grünpflege der Stadt Bonn

Bad Godesberg · Bis zu 700 Bäume müssen jährlich in Bonn weichen, nach Möglichkeit werden sie 1:1 ersetzt. Ob sie altersschwach oder krank sind, beurteilen sogenannte Baumkontrolleure. Doch an ihrem Einsatz gibt es Kritik – vor allem mit Blick auf die nötige Qualifikation.

 Neue Bäume für den Kurpark: Nicolas Siebke (links) und Norbert Münster pflanzen eine Gleditschie.

Neue Bäume für den Kurpark: Nicolas Siebke (links) und Norbert Münster pflanzen eine Gleditschie.

Foto: Richard Bongartz

Selbst wenn sie teilweise die 100 überschreiten, haben auch Bäume nur eine begrenzte Lebenszeit. Erreicht das eine Gehölz wegen seiner Widerstandskraft oder weil es gut gepflegt wird ein hohes Alter, sterben andere früher ab. Dazu tragen unter anderem Krankheiten wie Pilzbefall oder auch der Klimawandel bei. So kommt es immer wieder vor, dass Bäume kontrolliert gefällt werden müssen – oder auch einfach umfallen, so wie jüngst im Kurpark, wo ein Spitz-Ahorn komplett entwurzelt wurde. Spezielle Kontrolleure nehmen die Bäume regelmäßig unter die Lupe, womit nicht jeder zufrieden ist.