Straßenbahngeschichte Bauarbeiter legen in Bad Godesberg alte Schienen frei

Bad Godesberg · Erinnerungen werden aktuell bei vielen alteingesessenen Bad Godesbergern wach, wenn sie die Baustelle für den neuen Verkehrskreisel am Römerplatz genauer betrachten. Dort sind Relikte aus alten Tagen zu sehen.

 Straßenbahnschienen wurden in den vergangenen Wochen bei den Bauarbeiten für den Kreisel am Römerplatz freigelegt

Straßenbahnschienen wurden in den vergangenen Wochen bei den Bauarbeiten für den Kreisel am Römerplatz freigelegt

Foto: schmelzeisen

Bereits vor der Erstellung des Mittelkreisels sah man Relikte aus der alten Bad Godesberger Straßenbahngeschichte, die von Baggern ans Tageslicht gebracht wurden. Die alte Schienenführung war wohl nach der Stilllegung des Straßenbahnverkehrs der legendären BGM (Bonn-Godesberg-Mehlem) im März 1975 kurzerhand mit Asphalt überdeckt worden und schlummerte dort unter dem Teerbelag in den vergangenen Jahrzehnten vor sich hin. Bagger, die jetzt im zweiten Bauabschnitt des Rüngsdorfer Kreisels den Asphalt in Höhe der Rheinstraße beiseite räumten, ließen auch dort die alten Straßenbahnschienen ein letztes Mal ans Tageslicht kommen, bevor das Schienenmaterial jetzt endgültig entsorgt beziehungsweise verschrottet wird.

Die Schienenstrecke der Straßenbahn BGM führte bis Mitte der 70er Jahre über die Rüngsdorfer Straße bis zum Römerplatz und von dort nach Mehlem. Nach der Einstellung gab es noch bis Ende 1976 die Straßenbahnverbindung zwischen der Rheinallee und Mehlem, eine Art Inselbetrieb. Ein Großteil der Schienen war nach der endgültigen Einstellung eliminiert worden, aber eben nicht alles.

Wer sich noch an die Diskussionen vor der Errichtung der heute bekannten Stadtbahnstrecke vor mehreren Jahrzehnten erinnert, weiß sicherlich, dass damals sogar geplant war, die Streckenführung aus Rüngsdorf herauszunehmen und eher die Ortsteile Pennenfeld und Lannesdorf bis nach Mehlem mit einer neuen Straßenbahn-Streckenführung auszustatten. Daraus wurde nichts – stattdessen versorgen heute zahlreiche Buslinien den Bad Godesberger Süden und die Stadtbahn endet an der Stadthalle.

Auf Nachfrage teilte die Stadt am Donnerstag mit, dass es bei der Fertigstellung des Kreisels Ende Juni bleibt. Wie berichtet, hatten am weit fortgeschrittenen Bauwerk Korrekturen vorgenommen werden müssen. Die Höhe der Innenfläche des Kreisels war nicht richtig am restlichen Areal ausgerichtet worden. Dadurch, so die Stadt, kam es zu einer Verzögerung von zwei Wochen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Ella sucht ihren Lieblingsteddy Charlie
Stofftier ging im Bad Godesberger Basteipark verloren Ella sucht ihren Lieblingsteddy Charlie
Aus dem Ressort