Bad Godesberg Bestätigter Corona-Fall in Bonner Flüchtlingsunterkunft

Bonn · In der Bonner Flüchtlingsunterkunft in Bad Godesberg gibt es einen bestätigten Corona-Fall. Das teilte die Bezirksregierung Köln mit. Die Unterkunft steht unter Quarantäne, alle anderen Bewohner werden getestet.

 Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: dpa/Sven Hoppe

In der Zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge in Bad Godesberg gibt es eine bestätigte Infektion mit dem Coronavirus. Die betroffene Person wurde isoliert, die Kontaktpersonen seien ermittelt. Das teilte die für die Unterkunft zuständige Bezirksregierung Köln am Dienstagnachmittag mit. Die Einrichtung in Lannesdorf, in der aktuell 230 Personen untergebracht sind, wurde vorsorglich für 14 Tage gesperrt, alle Bewohner sollen nun getestet werden.

„Sobald die Ergebnisse der Tests vorliegen, werden die weiteren erforderlichen Maßnahmen festgelegt. Am Wochenende wurde bereits ein Sorgentelefon eingerichtet, um die Bewohner in ihrer Landessprache über die Situation zu informieren und über die Maßnahmen aufzuklären“, so die Bezirksregierung in ihrer Mitteilung.

Auch in der Einrichtung selbst wurden vorsorglich Maßnahmen ergriffen, um eine Verbreitung zu vermeiden. So gebe es nun eine getrennte Wegeführung, zudem würden die Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen in den Sanitäranlagen vermehrt. Das Reinigungs- und Sicherheitspersonal wurde aufgestockt. Die Maßnahmen erfolgen laut Bezirksregierung in enger Absprache mit der Stadt Bonn. Für die Bewohner und Mitarbeiter wurde zudem jeweils ein Mundschutz sowie Desinfektionsmittel ausgegeben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Bis zu 40?000 Fahrzeuge passieren täglich
„Bitte lesen Sie das“
Alles über Durchsagen in Bad Godesberg„Bitte lesen Sie das“
Zum Thema
Aus dem Ressort