1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Bonn: Ehepaar Bläser aus Bad Godesberg feiert Eiserne Hochzeit

Eiserne Hochzeit in Bad Godesberg : Ehepaar Bläser blickt auf 65 gemeinsame Ehejahre

Seit 65 Jahren sind die Bad Godesberger Peter und Janny Bläser verheiratet. Gemeinsam haben sie viele Reisen unternommen, etwa nach Afrika und in die Arktis – und auch anlässlich ihrer Eisernen Hochzeit ging es auf Tour.

Wahrscheinlich seit dem Kindergarten, vermutet Peter Bläser (87), kennt er seine Frau Janny (86). Wie sie stammt auch er aus Bad Godesberg. „Wir sind immer hier geblieben“, sagen beide unisono. Feiern wie Taufe, Kommunion, Firmung und die Hürden des Lebens im und nach dem Krieg erlebten sie als Kinder und Jugendliche im heutigen Stadtteil Bonns. Seit 65 Jahren sind sie verheiratet, ihre Eiserne Hochzeit haben sie mit einer Reise gefeiert. 

„Schwimmen habe ich im Bombentrichter gelernt“, sagt Peter Bläser und verweist auf einst schwere Zeiten in Deutschland. Die hätten sich seinerzeit nämlich in Teilen Bad Godesbergs häufig mit Grundwasser gefüllt. Peter Bläser erinnert sich an große Flächen, an denen die Bodenverhältnisse den alten Rheinverlauf deutlich kennzeichneten. In Friesdorf habe es im Bereich der Straße In der Kumme große Bereiche gegeben, die besseres Sumpfland waren, sagt der 87-Jährige. Der Name der benachbarten Straße In der Maar zeugt heute noch von diesen Zeiten.

 Am 12. August 1956, also vor etwa 65 Jahren, war die Hochzeit..
Am 12. August 1956, also vor etwa 65 Jahren, war die Hochzeit.. Foto: Petra Reuter

Ehepaar unternimmt viele Reisen

Unzählige Reisen, so könnte man angesichts der vielen Bildbände vermuten, haben die beiden erlebt. „Unsere Schwerpunkte waren Kanada, Afrika, Arktis und die Antarktis“, erzählte Janny Bläser. Später waren sich auch einmal in Asien. Eisbären, Pinguine und Großkatzen aller Art zieren neben fotografisch festgehaltenen prägnanten Eindrücken aus den Ländern Wände und Alben im Bad Godesberger Haus. Die Fotos schoss Peter Bläser alle selbst und entwickelte sie eigenhändig in seinem Farblabor.

Eigentlich jährte sich der Tag ihres Ja-Worts schon am 12. August zur Eisernen Hochzeit. Weil man wegen der Pandemie ohnehin nicht feiern konnte und das Paar den Tag ruhig begehen wollte, verreiste es kurzerhand. Mit dem Expeditionsschiff ging es bis zum Bottnischen Meerbusen, durch die nördliche Ostsee bis hoch zur schwedischen und finnischen Grenze, erzählt Peter Bläser. „Diese Schiffe sind wegen Corona lange nicht gefahren.“ Umso mehr hatten die beiden die Reise und die Ruhe genossen.

Viele Gemeinsamkeiten

Die Frage nach ihrem Kennenlernen war nicht so einfach zu beantworten, findet auch Janny Bläser. „Wir können uns nicht daran erinnern, dass wir uns einmal nicht kannten“, sagt sie. Viele Gemeinsamkeiten fanden sie als junge Erwachsene in den Jugendgruppen. „Man sang gemeinsam, einer hatte die erste Gitarre“, erinnert sich Peter Bläser. Auch ähnliche Probleme gab es zu bewältigen. „Wir mussten uns sehr um Lehrstellen bemühen, die waren rar“, sagt er. Irgendwann verlobten sich die beiden, eineinhalb Jahre später heirateten sie.

Ein Rezept für 65 Jahre Eheglück wollen die beiden nicht formulieren. Einige Aspekte könnten allerdings schon eine Rolle spielen, findet Peter Bläser. „Es hat immer ein ‚Wir’ gegeben“, sagt er. „Man kann nicht nur fordern und der andere dient.“ Auch sollte man sich nicht versteigen, die eigene Meinung für das einzig Richtige zu halten, so der ehemalige Kommunalpolitiker. „Man kann dem anderen nicht den eigenen Willen aufzwängen“, fand er. Beide schätzten aneinander nicht unbedingt isolierte Eigenschaften, „sondern den ganzen Menschen“, sagt Janny Bläser.