1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Bonn: Kunstverein erstellt Ausstellung zu Recycling

Ausstellung im Glaskarree : Kunstverein setzt sich mit Ressourcenschwund auseinander

Leistungsschau des Kunstvereins Bad Godesberg setzt sich mit dem Thema Recycling auseinander. Unter anderem sind auch 100 000 Deutsche Marke zu sehen – allerdings geschreddert.

Für ihre alljährliche Leistungsschau haben sich 33 Künstler vom Kunstverein Bad Godesberg dem Thema „Recycling – Upcycling“ kreativ auseinandergesetzt. So sind aus Plastikverpackungen, Hölzern und Landkarten neue Kunstwerke entstanden. Die Künstlerin IMKA hat sich „Die Macht und Illusion des Geldes“ vorgenommen. „Denn die Gier nach der Macht wird immer wieder verknüpft mit dem Geld und der Ausbeutung unseres Planeten, sodass man bis heute die Redewendung ,Geld regiert die Welt‘ nur unterstreichen kann“, sagt die Künstlerin. Als warnende Botschaft stellt sie einen Sack mit 100.000 geschredderten Deutsche Mark aus.

Alte Zeitungen und Straßenkarten bieten einen interessanten Hintergrund für Siebdrucke, findet Künstlerin Johanna Köppel-Pirang. „Meine Arbeiten sind intuitiv entstanden mit Vorliebe für die Farbe Blau und figurative Darstellungen“, erklärt sie. Und auch eine beschädigte Tischleuchte hat Köppel-Pirang durch das Aufkleben von aussortierten Aquarellen aufgewertet.

Ausstellung ist bis Anfang Januar zu sehen

Sibylle Oeler hat ein „skulpturale Zeichnung“ geschaffen, hauptsächlich bestehend aus Papiergarn, hergestellt aus Zeitungspapier, unter Einbeziehung weiterer Materialien wie Hanji, Tusche, Acryl und selbst hergestellten Pigmenten. Und Klaus Pirang hat einen alten Spiegel durch die Bearbeitung mit Farbe und alten, gesammelten Knöpfen und einem Paillettenband wieder zu neuen Glanz verholfen. Die Ausstellung „Recycling – Upcycling“ ist noch bis zum 2.1.2023 im Glaskarree, Burgstraße 85, zusehen. Öffnungszeiten: samstags und sonntags, jeweils von 15 bis 17 Uhr.