Ende für den Weinbau in Bonn So wurde die Reblaus nach Deutschland eingeschleppt

Bad Godesberg · Schon die Römer bauten in der Region Wein an, doch ein Schädling zerstörte ab 1874 die Weinstöcke. Die Reblaus tauchte vor 150 Jahren erstmals auf dem Annaberg bei Bonn auf. Wer das verursacht hat, ist bemerkenswert.

 Diese Postkarte aus der Sammlung des Vereins für Heimatpflege und Heimatgeschichte Bad Godesberg zeigt die Annaberger Straße nach Auftreten der Reblaus. Erste Weinhänge sind um 1900 mit Bäumen bepflanzt.

Diese Postkarte aus der Sammlung des Vereins für Heimatpflege und Heimatgeschichte Bad Godesberg zeigt die Annaberger Straße nach Auftreten der Reblaus. Erste Weinhänge sind um 1900 mit Bäumen bepflanzt.

Foto: VHH

An den dicht bewachsenen Hängen im Annaberger Tal verstecken sich noch die früheren Terrassen der Weinberge. Eine historische Postkarte aus dem Bestand des Vereins für Heimatpflege und Heimatgeschichte (VHH) Bad Godesberg zeigt, dass die obere Annaberger Straße auf dem Weg zum Annaberger Schloss von Weinbergen gesäumt war. Ausgerechnet hier tauchte vor 150 Jahren erstmals die Reblaus in Deutschland auf, wie Professor Wolfgang Böhme in einem Vortrag beim Heimatverein und in Band 61 der Godesberger Heimatblätter berichtet.