Rainer-Maria Halbedel Wie ein Bonner Sternekoch durch die Pandemie kommt

Bad Godesberg · Rainer-Maria Halbedel aus Bonn setzt auch in der Pandemie auf seine Sterneküche. Seit 37 Jahren wird der 72-Jährige konstant vom Restaurantführer Guide Michelin ausgezeichnet. Wie sieht er sich für den Moment, wenn die Gastronomie wieder öffnen darf, gerüstet?

 Rainer-Maria Halbedel wird seit 37 Jahren kontinuierlich mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Rainer-Maria Halbedel wird seit 37 Jahren kontinuierlich mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Foto: Thomas Kölsch

Keine halben Sachen: Das ist bei Rainer-Maria Halbedel ein eiserner Grundsatz. Entweder ganz oder gar nicht. Der Bonner Sternekoch, der seit 37 Jahren konstant vom Restaurantführer Guide Michelin ausgezeichnet wird, genießt damit in der deutschen Spitzengastronomie einen fast schon legendären Ruf. Und es sind sogar noch mehr Jahre, wenn man seine Zeit als Küchenchef im „Chez Loup“ mitrechnet. Und auch während der derzeit schwierigen Zeiten hält er konsequent an seinen eigenen Ansprüchen fest. In seinem Restaurant in der Rheinallee, das seinen Namen und auch seinen Stern trägt, muss alles tipptopp sein, selbst wenn er momentan noch keine Gäste empfangen darf. Denn vom Kochen lässt sich der 72-Jährige nicht abhalten: An ausgewählten Feiertagen wie jetzt zu Pfingsten bereiten Halbedel und sein Küchenteam um die 150 Menüs zum Mitnehmen vor. Und damit kommt er offenbar ganz gut durch die Krise.