Wassersportverein Godesberg Clara Knopp ist Rudersportlerin des Jahres

BAD GODESBERG · Für den Wassersportverein Godesberg ist hinsichtlich der Wahl der Sportler des Jahres 2014 die Entscheidung schon gefallen, obwohl die Rudersaison ohne Pause weitergeht. Clara Knopp wurde aufgrund ihrer enorm guten sportlichen Leistungen vom Vorsitzenden des Wassersportvereins, Pit Peters, zur Sportlerin des Jahres ernannt.

 Auf den Vereinsnachwuchs, hier mit Clara Knopp (Mitte kniend), sind die Vorstandsmitglieder des Wassersportvereins, Michael Tollmann (l.) und Pit Peters (r.), besonders stolz.

Auf den Vereinsnachwuchs, hier mit Clara Knopp (Mitte kniend), sind die Vorstandsmitglieder des Wassersportvereins, Michael Tollmann (l.) und Pit Peters (r.), besonders stolz.

Foto: Schmelzeisen

Der Ruderausschuss entschied zudem, welche Mannschaft den Titel "Mannschaft des Jahres 2014" überreicht bekommen sollte. Hier freuten sich nach der erfolgreichen Ostfriesenmarathon-Teilnahme (210 Kilometer waren in 24 Stunden zurückzulegen) Saskia Palluck, Thomas Finkem Lars Hüttler und Andreas Fischer über den Titel. Nur wenn Hochwasser oder Eisgang den Wassersport auf dem Rhein unmöglich machen, herrscht in den kommenden Monaten bis zum erneuten "Anrudern" Ruhe bei den Mitgliedern des Wassersportvereins Bad Godesberg.

Beendete früher das traditionelle Abrudern die Gesamtsaison der Ruderer, ist es heute nur ein Tag, um die Erfolge der vergangenen Monate Revue passieren zu lassen, wusste der stellvertretende Vorsitzende des Wassersportvereins, Michael Tollmann, nach dem erfolgreichen Abrudern zu berichten - dann wird in den nächsten Wochen weitergerudert, sofern die Witterungsverhältnisse dies erlauben.

Eine ganze Schiffsarmada des Godesberger Wassersportvereins war am Sonntag mit rund 70 Aktiven auf dem Rhein zwischen Neuwied und Bad Godesberg unterwegs, um beim "Abrudern 2014" und bei spätsommerlichen Temperaturen nochmals die Erfolgssportler zu präsentieren und schließlich ihre Saison-Entpflichtung aus den Mannschaften vorzunehmen.

Freudestrahlend berichtete der Vorsitzende des Wassersportvereins, Pit Peters, den vielen anwesenden Mitgliedern, dass Masterruderer Andreas Bartsch bei den Euromasters in München Ende Juli im Doppelvierer der Altersklasse der 55-Jährigen den ersten Platz belegt hatte. Im Achter (Mindestdurchschnittsalter 65 Jahre) sowie im Doppelvierer (Mindestdurchschnittsalter 60 Jahre) belegte Bartsch den hervorragenden zweiten Platz und im Doppelvierer der Altersklasse der 65-Jährigen den vierten Platz.

Eine Mannschaft aus Junioren und Senioren freute sich über den 1. Platz beim Bonner Stadtachter, der im Rahmen der Bonner Rudergesellschafts-Clubregatta ausgetragen wurde. Fabio Gaio, Jugendvorsitzender im Wassersportverein, war bei den Herbstregatten im Juniorenbereich der erfolgreichste Sportler. Er holte gleich mehrfach die Titelgewinne im Einer-Rennen der Junioren A. Bei den Landesmeisterschaften NRW belegte Fabio Gaio gemeinsam mit Merten Mallwitz den guten sechsten Platz im Finale. Bei den Senioren waren Julius Knopp und Felix von Kolke sehr erfolgreich, belegten in Limburg im "leichten" Männer-Doppelzweier genauso wie gemeinsam mit Johannes Traut und Lukas vom Kolke im Doppelvierer den 1. Platz.

Zu den Aktivitäten gehören während der jetzt gestarteten Wintersaison neben dem Rudern, Gymnastik, Tanzen, Fitness. Sorgen bereitet den Wassersportlern die Tatsache, dass der Bootsbestand doch sehr alt ist und die Vereinsjugend sich über die Nutzung moderner Boote freuen würde. Investitionen sollen in Kürze folgen, wie Vorstand Pit Peters erläuterte. Er hofft mit seinem Vereinsvorstand allerdings auch auf die finanzielle Großzügigkeit der Mitglieder und Sponsoren, um die Wünsche hinsichtlich Bootsausstattung erfüllen zu können.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Ella sucht ihren Lieblingsteddy Charlie
Stofftier ging im Bad Godesberger Basteipark verloren Ella sucht ihren Lieblingsteddy Charlie
Zum Thema
Aus dem Ressort