1. Bonn
  2. Bad Godesberg

50 Buden in der Fußgängerzone: Der Godesberger Nikolausmarkt ist eröffnet

50 Buden in der Fußgängerzone : Der Godesberger Nikolausmarkt ist eröffnet

Rund 50 Buden laden bis zum 23. Dezember zum Stöbern und Verweilen auf dem Weihnachtsmarkt in der Godesberger Fußgängerzone ein. Er wurde am Montagnachmittag offiziell eröffnet.

Wer wartet schon auf die offizielle Eröffnung, wenn der Nikolausmarkt bereits vorher zum Flanieren einlädt? Das mag sich der ein oder andere Bad Godesberger gedacht haben, der am Montagmittag den kulinarischen Genüssen und handwerklichen Schönheiten der Budenstadt frönte.

Dennoch fanden auch einige Besucher am Nachmittag den Weg zur Bühne vor der Fronhofer Galeria. Dort hieß es um 16.30 Uhr: „Licht an“. Außerdem schnitten Vize-Bezirksbürgermeisterin Hillevi Burmester, Stadtmarketingchef Jürgen Bruder und Jürgen Winterwerp, Marketingleiter der Stadtwerke Bonn (SWB), den (vermutlich) ersten Christstollen des Jahres an. Unterstützung bekamen sie von Birgit Schallenberg vom Stadtmarketingvorstand.

Der Nikolausmarkt stehe für Zusammenhalt, sagte Burmester. Daran, dass sich Groß und Klein dort gerne trifft und die Vorweihnachtszeit genießt, haben auch die Stadtwerke ihren Anteil. Sie sorgen für die standesgemäße Weihnachtsbeleuchtung – genau wie für die Illumination der Godesburg.

Rund 50 Buden und Verkaufsstände laden bis zum 23. Dezember zum Stöbern ein. Mit dabei sind unter anderem Kunsthandwerk und Kinderkarussell, Schmuck und Weihnachtsdekorationen. Auch Glühwein, Wurst, Reibe- oder Flammkuchen dürfen nicht fehlen. Neu dabei ist unter anderem ein alter Bekannter: Dietmar Thieme und seine Frau Annelore grillen neben ihren Würsten zum ersten Mal Flammlachs. Die stetig wachsende Fangemeinde der großen Weihnachtskrippe kann sich ebenfalls freuen: Die Krippe ist als fester Bestandteil des Nikolausmarktes auch dieses Jahr wieder auf dem Theaterplatz dabei – komplett saniert und verschönert.

Neben dem Angebot der Händler trägt auch das Programm auf der Bühne „Am Fronhof“ zur vorweihnachtlichen Stimmung bei. Jeweils an den Wochenenden gibt es viele Highlights wie Kinderprogramm, weihnachtliche Musik und Tanzaufführungen. Außerdem schaut der Nikolaus vorbei – am Donnerstag, 6. Dezember, am Fronhof und am Samstag, 8. Dezember, in der Alten Bahnhofstraße, jeweils von 11 bis 16 Uhr. Am 23. Dezember steht das traditionelle Abglühen auf dem Programm.

Geplant ist außerdem ein verkaufsoffener Sonntag am 16. Dezember. Ob der stattfinden kann, steht allerdings noch nicht fest. Wie berichtet, hat die Gewerkschaft Verdi gegen die Ladenöffnung vor dem Verwaltungsgericht Köln geklagt. Betroffen ist neben Bad Godesberg auch der Stadtbezirk Bonn. Dort sollen die Geschäfte am Sonntag, 9. Dezember, öffnen. Die Entscheidung des Verwaltungsgerichts steht noch aus.