1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Ferienprogramm in Bad Godesberg: Die Wildnis vor der Haustür

Ferienprogramm in Bad Godesberg : Die Wildnis vor der Haustür

Mitten durch den Wald schlugen sich die Fünf- bis Zehnjährigen, die am Osterferienprogramm des Juco teilgenommen haben. Das Motto: „Die Wildnis vor der Haustür“.

Dementsprechend groß war das Waldstück, das es zu erkunden galt. Vom Ako durch das Marienforster Tal bis zurück zum Heiderhof führte ihr Weg – und sie hatten dabei sichtlich Spaß.

Das Programm war vielfältig: eine Waldwanderung am Donnerstag nach Ostern, Kräutersammeln, Tipibauen und die Suche nach Tierspuren waren nur einige der Dinge, die Enno Schriewer und Michaela Müller-Recht im Angebot hatten.

Bei der Spurensuche entdeckten die Kinder oft Unerwartetes. „Am Donnerstag haben wir einen Dachskopf mit Skelett gefunden“, erzählte Müller-Recht gestern. „Eines der Kinder kam sogar auf die Idee, eine Ausstellung damit zu eröffnen, falls sie noch mehr finden.“

Ein besonderer Höhepunkt war das Lagerfeuer, das die Kinder unter dem Schutz einer Lkw-Plane entfachen. „Wir haben das Feuer mit trockener, abgestorbener Rinde angemacht. Danach wurden darüber Stockbrot und Würste gebraten“, erzählte Schriewer. Die Holzspieße für die Würste hatten die Kinder eigens zu diesem Zweck zurechtgeschnitzt.

Seit mehr als fünf Jahren bietet das Juco Waldfreizeiten an. Sie sind eine besondere Gelegenheit für Kinder, die ansonsten wenig Zeit draußen verbringen. „Man merkt schon, dass viele gar nicht mehr so gut klettern können wie früher“, sagte Schriewer.

Aber die Scheu, die einige Kinder vor der Wildnis haben, lege sich meist schnell. „Wir hatten bisher nur einen Fall, bei dem ein Kind lieber zu Hause vor seinen Geräten sitzen wollte“, ergänzte Müller-Recht.