Einbruch in Bonn-Muffendorf Diebe stehlen mehrere Waffen

Muffendorf · Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Bonn-Muffendorf sind unter anderem mehrere Waffen gestohlen worden. Die Täter brachen zwei Tresore im Keller gewaltsam auf.

 Die Straße „Kirchweingarten“ in Muffendorf.

Die Straße „Kirchweingarten“ in Muffendorf.

Foto: Axel Vogel

Besondere sowie teils hochwertige Beute machten Einbrecher über die Weihnachtstage in einem Einfamilienhaus in der Straße „Kirchweingarten“ in Bonn-Muffendorf. Wie die Bonner Polizei mitteilte, muss die Tat zwischen Heiligabend gegen 17 Uhr und Mittwoch, den 28. Dezember, gegen 16 Uhr passiert sein. Irgendwann in diesem Zeitraum hatten sich unbekannte Täter im Kellerbereich des Hauses an zwei Tresoren zu schaffen gemacht und nach der Spurenlage gewaltsam geöffnet. Dabei entwendeten die Diebe unter anderem mehrere Waffen.

Um welche genau es sich dabei gehandelt hat und um wie viele genau, ist Gegenstand der Ermittlungen, sagte Polizeisprecher Michael Beyer auf GA-Nachfrage. Zur Frage, ob der Hauseigentümer die Waffen besitzen durfte, stellte Beyer klar: „Die Waffen sind bei uns registriert.“ Neben den Waffen ließen die Eindringlinge noch ein umfangreiches Silberbesteck sowie hochwertige Schalen, Vasen und ein Gemälde mitgehen. Das zuständige Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen zu dem Geschehen übernommen. Zeugen, die in dem genannten Zeitraum Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu dem geschilderten Geschehen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/150 mit der Kriminalwache in Verbindung zu setzen.

Mehr Einbrüche als im Vorjahr

Die Tat in Muffendorf fällt in eine Zeit steigender Einbruchszahlen auch im Zuständigkeitsbereich der Bonner Polizei. Wie die Pressestelle bereits Mitte Dezember berichtete, sind die Fallzahlen des Wohnungseinbruchsdiebstahls im Jahr 2022 im Vergleich zum Vorjahr „deutlich“ angestiegen. „Insgesamt wurden in diesem Jahr im Verantwortungsbereich der Polizei Bonn bisher (Stand 13.12.2022) insgesamt 864 Wohnungseinbruchdiebstähle registriert.“ Das seien 123 Taten mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Brennpunkte sind laut Bonner Polizei weiterhin die Bonner Innen- und Nordstadt sowie Duisdorf, Endenich und Königswinter. In dem Zusammenhang ist Polizeisprecher Beyer allerdings der Hinweis wichtig: „Die Einbruchszahlen steigen übrigens in ganz NRW.“

Laut des Landeskriminalamtes NRW ist die Zahl der Wohnungseinbrüche in den ersten zehn Monaten dieses Jahres auf 18.840 Einbrüche und Einbruchsversuche in Wohnungen gestiegen. Unter dem Strich seien das 30 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.