1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Neues Semesterprogramm: Diese Kurse bietet das Haus der Familie in Plittersdorf an

Neues Semesterprogramm : Diese Kurse bietet das Haus der Familie in Plittersdorf an

Das neue Semesterprogramm für das Haus der Familie in Plittersdorf setzt wieder vermehrt auf Präsenz. Wir zeigen, welche Kurse neu im Angebot aufgenommen wurden.

Im Haus der Familie war man während der gesamten Corona-Zeit bemüht, irgendwie den Betrieb am Laufen zu halten. „Wir waren nie weg vom Fenster“, sagt Katharina Bete, die die Familienbildungsstätte leitet. Was an Kursen und Workshops möglich war, wurde online angeboten. Für das neue Semesterprogramm, das bis Ende des Jahres gilt, will man aber wieder möglichst viel in Präsenz machen. „Wir haben alle die Hoffnung, dass die neuen 3G-Regelungen funktionieren und die Zahlen nicht wieder durch die Decke gehen.“

Da wird viel Bewährtes angeboten, von Sprach- über Gesundheitskurse bis Eltern-Kind-Gruppen, aber im druckfrischen Programm findet man auch neue Angebote. „Der Bedarf ist groß“, sagt Katja Unger, zuständig für den Fachbereich Familie mit Kindern. Vor allem nach Corona seien viele Eltern erschöpft, müssen mal wieder auftranken und sich vernetzen. Es wird eine Eltern-Kind-Gruppe im Wald geben, ein „Eltern-Know-How“ zum Umgang mit Kindern und die Gesprächsrunde „Starke Großeltern, starke Kinder“ für die ältere Generation. Weiterhin wurden zwei Trauergruppen rund um den Tod von Kindern und das Erzählcafé für Eltern zum Thema „Es war eine schwere Geburt“ ins Leben gerufen.

Im Bereich Persönlichkeitsbildung gibt es neu einen „Clownworkshop“, der nicht darauf abzielt, Clowns auszubilden. Es sei in erster Linie eine Selbsterfahrung, ein spielerisches Ausprobieren, erklärt Bete. Neben Kursen zum beruflichen Wiedereinstieg und Belastungen finden wieder das Gestaltungsatelier, das begleitete Malen und die Skriptarbeit statt. Im Bereich Gesundheit wird Online-Meditation neu angeboten. Kochkurse sind immer beliebt. Neu dabei: ein Kurs, bei dem man gleichzeitig spanisch kochen und sprechen lernt. „Ich suche dringend neue Kursleiter, die Erfahrung haben“, appelliert Fachsbereichsleiterin Carola Jacke zu den Kochkursen.

Das Haus der Familie bietet wieder zwei Theatergruppen an: Eine besucht Theater, die andere spielt selbst. Für einen neuen Chor – ohne Auftrittsambitionen, betont Bete – wird noch ein musikalischer Leiter gesucht. Im Kreativbereich sind die Kurse Papier falten und Herstellung von Malfarben neu entstanden. Bei den Sprachkursen sind vor allem bei „Deutsch für Anfänger“ noch Plätze frei. Einmal im Monat können jetzt Senioren einmal im Monat mit ihren digitalen Geräten ins Mehrgenerationenhaus der Familienbildungsstätte kommen und sie sich erklären lassen. Die Kleiderkammer an der Godesberger Allee ist wieder geöffnet, und das Projekt wellcome Bonn, für das Ehrenamtler Familien mit Babys besuchen, um die Eltern zu entlasten, lief laut Susanne Behnke ohnehin fast durchgehend. In allen Bereichen werden Ehrenamtler und Kursleiter gesucht.

Anmeldungen müssten zwecks Organisation eine Woche vor Kursbeginn vorliegen. Man kann sich auch direkt im Haus an der Friesenstraße 6 anmelden und sich die Ausstellung von Konstanze Ebel anschauen: Sie hat im März 2020 angefangen, jeden Tag ein kleines humoristisches Gebet und dazu eine Karikatur zu entwerfen, einige hängen in den Fluren und können auch gekauft werden. Der Erlös geht an den Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche.

Das Kursangebot ist online auf www.hdf-bonn.de einseh- und buchbar.