1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Glaskarree Bad Godesberg: Eier und Punkte

Glaskarree Bad Godesberg : Eier und Punkte

"Unsere Bilder ergänzen sich", sagten die Künstlerinnen Nortrud Becher-König und Inna Rust, die im Glaskarree des Kunstvereins bei der Vernissage durch ihre gemeinsame Ausstellung führten. Deren Titel lautet "eggs and points" ("Eier und Punkte"), und genau das sieht man auch in den unterschiedlichen Bildern.

In allen gezeigten Werken von Becher-König sind Eier gemalt, die mal ironisiert dargestellt werden, mal wie zufällig im Bild sind. "Für mich ist das Ei ein Symbol für Weiterentwicklung", sagte die Künstlerin, die auch Objekte aus aufgeschlagenen Eierschalen präsentiert. Die Bilder tragen Namen, die immer mit "Egg" beginnen, wie die Bilder "Eggstravaganz" oder "Eggstra". Becher-König stellt Bilder aus ihrer Werkserie "kitchen aid" ("Küchenhilfe") aus, in der sie Alltagsgegenstände in einem anderen Konsens darstellt. Sie verändert beispielsweise die Größe von Küchengegenständen oder Lebensmitteln. Dabei stellt sie die Gegenstände konkret dar, allerdings übermalt sie sie auch oder deutet sie nur an. Bei einem Bild wirkt es so, als ob braune Farbe teilweise über eine Kaffeemaschine verlaufen sei. Becher-Königs Kunstwerke weisen oft verwischte Teile auf, mal ist der Hintergrund mit mehreren Farben gestaltet, die ineinander verlaufen, mal scheint Farbe wie zufällig über das konkret Gemalte gelaufen zu sein.

Inna Rusts Gemälde hingegen sind klar strukturiert und geordnet, was durch die geometrischen Formen, die sie verwendet, noch betont wird. Sie benutzt Ölfarbe in kräftigen Tönen wie Rot, Gelb und Orange. Kontraste werden durch Schwarz und Grau gebildet, die oftmals als Hintergrundfarben verwendet werden.

Das Besondere an Rusts Bildern ist die in Punkte getupfte Farbe, sodass eine unebene, reliefartige Struktur entsteht, die das Gesamtwerk ergänzt. Quadrate haben für Rust "die perfekte Form", aber auch Dreiecke und Kreise malt sie in ihren Bildern. Einige Bilder beinhalten alle drei Formen. Die beiden Bilder "Netzwerk der Liebe" und "Kunst ohne Grenzen" stechen heraus, weil dort zwar die gepunktete Ölfarbe vorhanden ist, aber geometrische Formen nur sehr sparsam eingesetzt wurden.

Ein Künstlergespräch findet am Montag, 3. August, ab 20 Uhr im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg, Burgstraße 85, statt. An jenem Tag endet die Ausstellung der beiden Künstlerinnen.