1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Fotoausstellung "Weltenbummler" im M 2: Eindrücke von Indien bis Mali

Fotoausstellung "Weltenbummler" im M 2 : Eindrücke von Indien bis Mali

Die Ausstellung "Weltenbummler" in der Kontakt- und Beratungsstelle M 2 des Bonner Vereins für gemeindenahe Psychiatrie zeigt Fotografien, die Lutz Poppe in zahlreichen Ländern dieser Welt aufgenommen hat.

Bei einer Führung durch die Ausstellungsräume stellte Poppe jetzt seine Bilder vor, erzählte zu jedem eine kleine Geschichte oder berichtete von Erlebnissen, die er mit den Bildern verbindet. So hat er zum Beispiel Schafe auf einem Dach fotografiert, die dort gehalten wurden, weil in den nächsten Tagen ein Fest gefeiert wurde, bei dem die Tiere geschlachtet wurden. Viele Bilder entstanden in Situationen, bei denen er mit Einheimischen in Kontakt kam. "Die Kommunikation läuft dort meistens mit Händen und Füßen ab, in der Regel findet sich aber jemand, der Englisch spricht. Außerdem mag ich es, Touren mit Einheimischen zu machen, weil sie einem mehr erzählen können als das, was im Reiseführer steht", sagte Poppe.

Seine Bilder zeigen Menschen, Landschaften oder Szenen des Lebens in den USA, Argentinien, Kuba, Kambodscha, Mali, Namibia, Griechenland und Indien. Die rund 40 Fotografien beschreiben mal fröhliche und bunte Szenerien wie das Fest für die indische Gottheit Vishnu, mal das beschwerliche und harte Leben, das an den drei Bildern einer indischen Streichholzfabrik verdeutlicht wird. "Meine Kriterien für die Länder, die ich bereise, sind, ob sie mir unbekannt sind, ich Zeit habe und wie das Wetter dort ist. Man kann sagen, ich reise wild drauf los. Natürlich informiere ich mich vor-her, was das Land zu bieten hat und was man sich ansehen kann", sagte Poppe. Die Ausstellung mit den beeindruckenden Fotos kam bei den Besuchern gut an und wurde mit vielen lobenden Worten bedacht.

Die Ausstellung "Weltenbummler" ist noch bis Ende September in den Räumlichkeiten des M 2 am Moltkeplatz 2 zu sehen.