1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Kontrollen des Verkehrsdienstes: Elf Lastwagen wiesen erhebliche Mängel auf

Kontrollen des Verkehrsdienstes : Elf Lastwagen wiesen erhebliche Mängel auf

Der Verkehrsdienst der Bonner Polizei kontrollierte am Dienstag den Schwerlastverkehr in Bonn und der Region. Dabei mussten die Beamten an elf Sattelzügen erhebliche Mängel feststellen.

Bei ihren vom frühen Morgen bis in die Mittagsstunden andauernden Kontrollen überprüften die Beamten insgesamt 20 Fahrzeuge, elf davon wiesen Mängel auf. Vier Fahrer wurden daher vor Ort mit einem Verwarnungsgeld belegt. In acht Fällen waren die Mängel jedoch so erheblich, dass die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige vorlegten.

So auch in Bonn-Mehlem: Auf der Remagener Straße, in Höhe des Bahnhofs, zogen die Polizisten einen beladenen Sattelzug aus dem Verkehr. Bei der Kontrolle der Zugmaschine hatten die Beamten festgestellt, dass die beiden vorderen Bremsscheiben gerissen waren. Daher wurde dem 33-Jährigen Fahrer bis zur Beseitigung dieser Mängel die Weiterfahrt untersagt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige vorgelegt. Ihn erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 180 Euro sowie drei Punkte in Flensburg.

Ebenfalls nicht mehr weiterfahren durfte ein 52-jähriger Autofahrer, der den Beamten auf der Niederkasseler Straße in Bonn-Beuel aufgefallen war. Er zog mit seinem Wagen einen Anhänger, der stark überladen war. Dabei wurde die zulässige Anhängelast um mehr als ein Drittel überschritten. Zudem war die Anhängerkupplung deutlich verschlissen. Den Mann erwarten nun 235 Euro Bußgeld sowie ebenfalls drei Punkte in Flensburg.

Auf der Landstraße L331 in Königswinter stoppten die Polizeibeamten einen Lastwagen, der mit Erde beladen war und diese während der Fahrt teilweise verlor. Wegen der fehlenden Ladungssicherung untersagten die Beamten dem 35-jährigen Fahrer die Weiterfahrt und legten auch in diesem Fall eine Ordnungswidrigkeitenanzeige vor. Ihm drohen nun 50 Euro Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg.