1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Mehlemer Bummelbaustelle: Ende der Arbeiten bislang nicht in Sicht

Mehlemer Bummelbaustelle : Ende der Arbeiten bislang nicht in Sicht

Unter den Anliegern der Mainzer Straße wächst der Unmut: Seit Monaten wird die Durchfahrt der Hauptverkehrsstraße durch Kanalbauarbeiten erschwert. War die Fertigstellung laut den Hinweisschildern ursprünglich bereits für September geplant, so ist ein Ende der Bauarbeiten derzeit nicht absehbar.

Besonders im Abschnitt zwischen Meckenheimer Straße und Hagenstraße verengen umherstehende Absperrungen und parkende Baustellenfahrzeuge die Fahrbahn. Zudem zwingen die Unebenheiten in der ungedeckten Fahrbahn und die auf der Straße abgestellten Autos von Anwohnern die Verkehrsteilnehmer zu einer verlangsamten Durchfahrt. Auch die Fahrbahn werde immer wieder aufgerissen, ohne dass für den Laien ein Grund ersichtlich ist.

Hielt man es zeitweise lediglich für ein Gerücht, so hat sich nun bestätigt, was einige Mehlemer schon vermutet haben: Die von der Stadt Bonn beauftragte Baufirma ist insolvent und kann die Bauarbeiten an der Mainzer Straße nicht mehr fortführen. Damit ein Stillstand der Arbeiten verhindert werde, habe man deshalb die Jahresvertragsfirma der Stadt mit der Fertigstellung beauftragt, sagt eine Pressesprecherin der Stadt Bonn auf Anfrage des General-Anzeigers. Man hoffe, dass die Kanalarbeiten bis Weihnachten beendet werden könnten.

Nach den Kanalbauarbeiten soll dann außerdem die Fahrbahnmarkierung verändert werden. Darüber wird das Stadtplanungsamt alle interessierten Anwohner am Mittwoch, 27. November, um 18 Uhr in einer Bürgerversammlung auf dem Mehlemer Dorfplatz informieren. Die Markierungen sollen sich an den "aktuellen Verkehrsbedürfnissen orientieren", heißt es in einem entsprechenden Bürgerbrief. Nach Ansicht der Stadtverwaltung ist der westliche, auf dem Bürgersteig befindliche Radweg kaum noch nutzbar. Die Radwege-Benutzungspflicht solle deshalb aufgehoben werden.

Die Verwaltung beabsichtigt, im Abschnitt zwischen Austraße und Dreholzstraße auf der Fahrbahn Fahrrad-Schutzstreifen in beiden Richtungen anzubringen. Deshalb sollen die dortigen Parkplätze zwischen die Baumscheiben verlegt werden. Im weiteren Verlauf der Mainzer Straße in Richtung Süden bis zur Bodenstaffstraße ist wegen der Enge der Straße keine separate Radwegmarkierung vorgesehen. Dagegen sollen im Abschnitt zwischen Bodenstaffstraße und Hagenstraße Schutzstreifen in beide Richtungen markiert werden. Die Schutzstreifenbreite beträgt eineinhalb Meter. Im Bereich der längs parkenden Autos wird ein zusätzlicher Sicherheitsstreifen von einem halben Meter markiert.

Richtigstellung

In einer früheren Version dieses Artikels wurde der Bildausschnitt des Fotos nicht korrekt angezeigt. Dadurch konnte irrtümlicherweise der Eindruck entstehen, dass die Firma Velten insolvent sei. Dies ist selbstverständlich nicht der Fall. Der GA entschuldigt sich für diesen Fehler.