1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Verdächtiges Paket abgegeben: Entwarnung nach Alarm im Bonner Phoenix-Studio

Verdächtiges Paket abgegeben : Entwarnung nach Alarm im Bonner Phoenix-Studio

Für Aufregung hat am Mittag ein Luftpost-Päckchen gesorgt, das beim Sender Phoenix am Langen Grabenweg eingegangen war.

Da es keinen Absender trug und der Empfänger auch keine Lieferung erwartete, meldete dies der Sender einem eigenen WDR-Sicherheitsexperten in Köln. Der riet, die Polizei zu informieren, erklärte Phoenix-Sprecherin Regina Breetzke.

Nachdem das Päckchen vorsichtshalber in die Zufahrt zum Innenhof des Gebäudes gebracht worden war, sperrte die Polizei den Parkplatz zwischen dem Sender und einem benachbarten Telekom-Gebäude ab. Breetzke betonte: "Alle Mitarbeiter des Senders haben ganz normal weitergearbeitet."

Um den Inhalt des verdächtigen Päckchens zu klären, hatte die Bonner Polizei Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes angefordert. Mit Hilfe eines ferngesteuerten Roboters konnten die Experten den Inhalt nach rund einer Stunde klären: Es handelte sich um ein PC-Kartenlesegerät. Gegen 16.15 Uhr hob die Polizei alle Absperrungen auf.