Geschichten am Grab Er war Kurier der Bekennenden Kirche

Serie | Bad Godesberg · Friedrich Bleek (1912-2001) war mit Klaus Lohmann einer der späteren evangelischen Pfarrer Bad Godesbergs, die unter den Nazis Widerstand gewagt hatten. Der GA besucht sein Grab auf dem Mehlemer Friedhof.

Friedrich Bleek, bis 1977 Pfarrer an der Mehlemer Heilandkirche.

Friedrich Bleek, bis 1977 Pfarrer an der Mehlemer Heilandkirche.

Foto: Repro Ebba Hagenberg-Miliu

Es war ein junger evangelischer Vikar, der da ab Oktober 1937 nachts mit seinem Motorrad im Hunsrück heimlich mit Flugblättern gegen die Nazi-Diktatur unterwegs war. Tagsüber tat dieser Friedrich Bleek (1912 bis 2001) möglichst unauffällig in der kleinen Kirchengemeinde Meckenbach Dienst. Aber nachts stieg der 25-jährige zukünftige Pfarrer an der Mehlemer Heilandkirche auf seine NSU 250, um Kurierfahrten für die oppositionelle Bekennende Kirche zu erledigen. Bei seinem Studium in Berlin und in Bonn hatte Bleek bei den im Widerstand gegen die Nazis wegweisenden evangelischen Theologen Friedrich Bonhoeffer und Karl Barth Feuer gefangen. Als Barth im Juni 1935 von der Uni Bonn gewiesen wurde, hatte Bleek, der selbst aus einer mutigen Bonner Theologenfamilie stammte, noch eine öffentliche Protesterklärung unterschrieben.