1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Fachmesse Vocatium: Fast 3000 Schüler wünschten einen Gesprächstermin

Fachmesse Vocatium : Fast 3000 Schüler wünschten einen Gesprächstermin

Auf der Fachmesse Vocatium Rhein-Sieg können sich Jugendliche bis einschließlich Mittwoch, 24. September, über Ausbildungs- und Studiengänge informieren.

Reges Treiben herrschte am Dienstagvormittag in der Stadthalle. Im Rahmen der Fachmesse Vocatium Rhein-Sieg hatten und haben Schüler aus Bonn und Umgebung noch bis heute die Möglichkeit, sich über Perspektiven nach dem Schulabschluss zu informieren. 59 Hochschulen, Unternehmen und Institutionen stehen für Fragen und Beratungsgespräche zu den Themen Ausbildung und Studium zur Verfügung. Organisiert wird die Messe zum fünften Mal vom Institut für Talententwicklung (IfT).

"Wir sprechen Schulen gezielt an und laden die Schüler somit ein", erklärte Brigitte Stein-Kaucher von IfT die Idee hinter der Fachmesse. "Die Schüler bekommen ein Messehandbuch ausgeteilt und können sich schon im Voraus über die Aussteller informieren." Anschließend können Gesprächstermine mit den jeweiligen Ausstellern vereinbart werden. "Somit wird das Gespräch verbindlich, die Schüler können sich vorbereiten, sich Fragen überlegen und am Ende herausfinden, ob die Ausbildung oder der Studiengang zu ihnen passt", erklärte Stein-Kaucher weiter.

Fast 3000 Schüler hatten sich für Gesprächstermine angemeldet. Unter ihnen auch Anna Wilde von Wildemann. Die 17-Jährige besucht die 11. Klasse des Friedrich-Ebert-Gymnasiums und wollte sich über den Studiengang "European Studies" an der Universität Maastricht informieren. "Ich würde gerne meine Fragen beantwortet bekommen", sagte die Schülerin über ihre Erwartungen an das Gespräch. "Zum Beispiel, ob man Holländisch lernen muss, obwohl der Studiengang auf Englisch ist, und wie das mit Auslandssemestern aussieht." Auch Stufenkamerad Tim Barkow erhoffte sich Aufklärung über Studiengänge. "Ich wünsche mir einen Überblick über die Jobaussichten, aber auch über die Grundlagen und Voraussetzungen eines Studiengangs."

Die Messe findet einmal im Jahr statt. Dabei wird jeder Schultyp, egal ob Gymnasium oder Hauptschule, berücksichtigt. "Für die Schüler ist das eine gute Erfahrung", findet Georg Dahlberg, Berufswahlkoordinator der Gesamtschule Hennef-Meiersheide. "Durch die persönlichen Gespräche stellen sich die Aussteller auf die Schüler ein, somit ergibt sich eine fruchtbare Beratung mit Inhalt."

Am Mittwoch, 24. September, findet der zweite Messetag von 8.30 bis 14.45 Uhrin der Bad Godesberger Stadthalle, Koblenzer Straße 80, statt.Neben Vorträgen, unter anderem zu den Themen „Studium oderAusbildung?“ oder „Ab ins Ausland“, werden auch spontaneBeratungsgespräche ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten. DerEintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unterwww.erfolg-im-beruf.de.