1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Gelände an der Rheinaue in Bonn: Frank Asbeck baut zwei Häuser nahe Solarworld

Gelände an der Rheinaue in Bonn : Frank Asbeck baut zwei Häuser nahe Solarworld

Solarworld-Chef Frank Asbeck baut unweit von Solarworld zwei Häuser. Insgesamt genehmigt die Stadt dort vier Mietwohungen. Eine Anwohnerin fürchtet nun eine größere Bebauung.

Seit einiger Zeit wundern sich Nachbarn über "größere Baumaßnahmen" auf dem Gelände von Solarworld an der Rheinaue. Zwar stünden in unmittelbarer Nähe drei Einfamilienhäuser entlang der Martin-Luther-King Straße, doch die zählten zum Altbestand der Amerikanischen Siedlung. "Wir befürchten nun, dass es dort zu einer größeren und vor allem dichteren Bebauung kommt", sagte eine Anliegerin gegenüber dem GA.

Auf Nachfrage erklärte Stefanie Zießnitz vom städtischen Presseamt, dass dort Baurecht vorhanden und deshalb eine Genehmigung erteilt worden sei. "Der Bebauungsplan vor Ort sieht eine Baufläche mit zwei Häusern mit jeweils zwei Wohnungen und einer gemeinsamen Tiefgarage vor", sagte Zießnitz. Das Haus erhalte als Abschluss ein Staffelgeschoss. "Es handelt sich um die letzte Baufläche, die vor Ort bebaut werden kann. Insofern sind Befürchtungen, dass eine weitere Bebauung folgt, unbegründet", betonte die Presseamtsmitarbeiterin. Projekte, die lediglich vier Wohneinheiten umfassen, würden nicht in politischen Gremien vorgestellt.

Eigentümer Frank Asbeck sagte auf Anfrage, die Doppelhäuser entstünden auf seinem Privatgrundstück, das 100 Meter vom Solarworld-Gelände entfernt sei. "Es handelt sich um vier Wohnungen, die ich vermieten werde - auf einem 10 000 Quadratmeter großen Grundstück", so der Solarworldchef. Weitere Bauprojekte plane er dort nicht.