1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Kommunalwahl 2020: Franz Veit setzt sich für Solidarität und Individualität ein

Kommunalwahl 2020 : Franz Veit setzt sich für Solidarität und Individualität ein

Der General-Anzeiger stellt die Kandidaten aus den Stadtbezirken in Bonn vor, die bei der Wahl im September antreten. Franz Veit von den Piraten kämpft auch für eine Kultur für alle Menschen.

Der Kandidat Franz Veit (Piraten)

Warum Franz Veit der Piratenpartei beigetreten ist, liegt für den 67-Jährigen auf der Hand: „Piraten stehen für Solidarität und Individualität und sind damit dem verpflichtet, was Menschen wirklich ausmacht.“ In Augsburg geboren, studierte Veit in München. Von 1981 bis 1984 war er im entwicklungspolitischen Bereich für die Bundesregierung tätig. Sein Schwerpunkt war die Flüchtlingshilfe. Ab 1995 stand die eigene Firma im biometrischen Bereich mit Tochterfirmen in den USA und Kroatien auf dem Berufsprogramm. Eigentlich nur für kurze Zeit nach Bonn gekommen, lebt der 67-Jährige seit mittlerweile vier Jahrzehnten in der Bundesstadt.

Veit hat sich, so sagt er selbst, „immer gegen Korruption und für mehr Transparenz auf allen politischen Ebenen eingesetzt“. Während des Studiums habe er gelernt, „dass es Regierungen ohne Regierungskorruption nicht gibt“. Eine Ursache für die extreme Beschädigung des Kölner Stadtarchivs sieht er im Kölner Klüngel. Ein für ihn unerträglicher Geschichtsfrevel. Eine solche Entwicklung will er in Bonn unbedingt verhindert wissen.

Auf welchen Erfolg würden Sie in fünf Jahren gerne zurückblicken?

1) Der regelmäßige Ausfall von Stadtbahnen, Straßenbahnen und Bussen gehört der Vergangenheit an. 2) Die Stadthalle Bad Godesberg ist zu erträglichen Preisen renoviert oder neu gebaut. 3) Das Schauspiel Bonn ist in akzeptablen Zustand versetzt. 4) Kein weiterer Verkauf städtischer Grundstücke, diese werden nur in Erbpacht vergeben. 5) Gated Communities werden nicht mehr erlaubt, da sie die offene Gesellschaft torpedieren.

Welches sind die drei dringlichsten Themen in Bad Godesberg in der kommenden Wahlperiode?

1) Die Stadthalle Bad Godesberg muss zu erträglichen Kosten renoviert oder neu gebaut werden. 2) Das Schauspiel Bonn muss in einen akzeptablen Zustand versetzt werden. 3) Kultur für alle Menschen: Sowohl Hochkultur als auch freie Kultur und neue Avantgarde-Kultur sind wegweisend gestaltend für die zukünftige Form einer übergreifenden integrativen, aber auch aufmüpfigen kreativen Auseinandersetzung, die die Gesellschaft weiterbringt. Innovative Kultur muss widerborstig sein.

Wie wollen Sie den Godesberger Themen in Bonn Gehör verschaffen?

Mit anderen Stadtbezirken müssen Koalitionen geschmiedet werden, um in der Bad Godesberger Bezirksvertretung Interessen durchzusetzen. Wichtig ist die Etablierung einer Stadtgesellschaft, die von unten funktioniert. Die hervorragend arbeitenden Bad Godesberger Initiativen müssen unterstützt werden, indem deren Wünsche auch in den Rat transportiert werden. Wenn ich einen Wunsch an den GA äußern dürfte, wünschte ich mir, dass der GA sich zum Schutzpatron für das Stadtarchiv bestellt. Ein Beschützer des Gedächtnisses der Stadt ist notwendig und wünschenswert. Wer könnte diese Aufgabe besser wahrnehmen als der GA?