1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Café "Bressa" in Bonn-Friesdorf: Friesdorfer machen sich Sorgen um ihr Eis

Café "Bressa" in Bonn-Friesdorf : Friesdorfer machen sich Sorgen um ihr Eis

Das bonnweit bekannte italienische Café "Bressa" hat bislang noch nicht geöffnet. Die Betreiber waren sonst früher da. Viele Friesdorfer wundern sich.

Es waren Bilder, die ein wenig von Verzweiflung zeugten: die Plakate an den Fensterscheiben des stadtweit bekannten Eiscafés „Bressa“ an der Annaberger Straße. „Wann gibt's endlich wieder Eis & Café?“ stand dort geschrieben - oder einfach nur „Wann?“ samt gemalter Kaffeetasse und Eishörnchen.

Die Plakate wurden mittlerweile entfernt, trotzdem können viele Kunden die Saisoneröffnung weiterhin kaum erwarten. Das kommt aber auch daher, dass Inhaber Giovanni Imperiale in den vergangenen Jahren die Türen seiner Eisdiele häufig schon Ende Januar geöffnet hatte. Manch eine Familie hat es sich dort an Rosenmontag schon schmecken lassen. In diesem Jahr hat sich hingegen noch nichts getan.

Viele Friesdorfer reagieren nervös auf die lange Schließzeit der beliebten Eisdiele. Bereits im Februar klagten die ersten über akute Mangelerscheinungen. „Wo isser denn? Ich krieg ja schon fast eine Diät-Neurose“, beschwerte sich ein Facebook-Nutzer. Es dauerte nicht lange, bis sich weitere Eisliebhaber einschalteten: „Wann macht ihr wieder auf? Das schöne Wetter kommt“, heißt es auf der Facebook-Seite des Cafés. Eine Reaktion des Betreibers blieb aus.

Erste Spekulationen, dass die Eisdiele bereits am 15. März öffne, bestätigten sich nicht und ließen die Friesdorfer noch ratloser zurück. Ein Nutzer des sozialen Netzwerks hatte sogar gehört, dass die beliebte Eisdiele am Klufterplatz komplett schließt.

Mittlerweile gibt es aber wohl Entwarnung. Über Facebook schreibt eine Nutzerin, dass am vergangenen Freitag bereits alles vorbereitet worden sei. Die Kaffeemaschine stehe wohl schon. Demnach soll Inhaber Giovanni Imperiale recht bald sein Eiscafé öffnen.

Die letzten Sorgenfalten in den Gesichtern der Friesdorfer werden aber wohl erst endgültig verschwunden sein, wenn sie ihr erstes Eis auf dem Klufterplatz genießen können. Der Inhaber selbst war nicht zu erreichen.