1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Krimilesung mit Whisky-Verkostung: "Frühe Leichen garantiert"

Krimilesung mit Whisky-Verkostung : "Frühe Leichen garantiert"

Eine Mischung aus Spannung und dem Geruch von erlesenen Whiskys lag am Donnerstagabend im Köllenhof in der Luft. Kein Zufall: Autor Carsten Sebastian Henn las aus seinem Krimi "Der letzte Whisky" und hatte die in seinem Buch beschriebenen Tropfen zur Verkostung mitgebracht.

Für zwei Euro konnten die Besucher verschiedene Sorten probieren, destilliert auf der schottischen Insel Islay und serviert in echten Whisky-Gläsern. Auch dies kein Zufall: Islay ist Dreh- und Angelpunkt des vierten Bandes um den kulinarisch versierten Hamburger Professor Adalbert Bietigheim. In den vorigen Bänden durfte dieser sich bereits mit französischem Käse, englischem Tee und belgischen Pralinen auseinandersetzen.

Warum er sich bei der Vielzahl an schottischen Inseln ausgerechnet für Islay entschieden hat? Unter anderem wegen des besonderen Geschmacks ihrer Whiskys. Auf der südlichsten Insel der inneren Hebriden werde die Gerste zur Whiskyherstellung im Rauch gemalzt. Die Lagerhäuser stünden fast alle am Meer, was zusätzlich für eine Salznote sorgen würde. Torf, Honig, Zitrusfrüchte - ein Whisky könne nach Vielem schmecken.

Diese besondere Kombination erinnere eher an "ein Gummibärchen auf dem elektrischen Stuhl", so habe es Henn zumindest ein Bekannter beschrieben. Für Adalbert Bietigheim, den Protagonisten des Buchs, ist Whisky der einzige Grund, nach Islay zu fliegen. Der dortige Besitzer einer Destillerie findet eine Moorleiche - würde aber lieber auf die Polizei verzichten. Die Fähigkeiten des kriminalfalllösenden Professors kommen ihm zu Ohren und so tauscht er eine Flasche 50-jährigen Whisky gegen die Datierung der Leiche. Und damit nimmt die Ermittlung ihren Lauf.

Henn findet es "furchtbar", wenn Krimis die erste Leiche erst nach der Hälfte des Buches aufbieten. Bei ihm seien deshalb "frühe Leichen garantiert". Zur Lesung präsentierte sich der Autor im violetten Kilt mit klassischem Karomuster, gefertigt von einem Schneider in der schottischen Hauptstadt Edinburgh und dazu alle typischen Accessoires.

Auf die Frage, was die Schotten nun eigentlich unter ihrem Kilt trügen, konterte Henn spontan: "Die Zukunft Schottlands!"

Organisiert hatte die Veranstaltung Anja Rüdiger. Die Lektorin aus Ließem hofft, weitere Lesungen im Köllenhof auch mit anderen Autoren durchführen zu können. Henn lernte sie während ihrer gemeinsamen Arbeit am ersten Band der Bietigheim-Reihe kennen.

Carsten Sebastian Henn ist zudem Autor zweier weiterer Krimi-Reihen, Sachbuchautor, Gastro-Kritiker, Wein-Journalist, Mitglied der Jurys mehrerer Weinpreise und Gründer der Deutschen Weinentdeckungsgesellschaft.