1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Haus am Redoutenpark: Gedächtnis und Bewegung trainieren

Haus am Redoutenpark : Gedächtnis und Bewegung trainieren

Zum gemeinsamen Austausch und Info-Nachmittag der "Grünen Damen und Herren" am Haus am Redoutenpark kamen gleich drei neue Interessenten.

"Wir sind optimistisch wie der Löwenzahn", sagt der Leiter der Initiative Erich Weick. Dort einen Landeplatz finden, wo andere sich abwenden, sei die Devise der ehrenamtlichen Helfer in Grün.

Das Schöne an ihrem Engagement als "Grüne Dame" sei, dass sie sich ihre Tätigkeit nach ihren Interessen habe aussuchen können, sagt Christel Engelen. Am Redoutenpark bietet sie seit zehn Jahren ehrenamtlich Gedächtnistraining an. Zuvor war sie beim Goethe-Institut angestellt. Zusammen mit den Hausbewohnern setzt Engelen aus den Buchstaben eines tagesaktuellen Wortes so viele neue Wörter wie möglich zusammen. "E ist der wichtigste Buchstabe", berichtet sie. Auch ohne das R liefe es schleppend. Doch ihre Kursteilnehmer seien pfiffig: Oft kämen mehrere hundert neue Wörter zustande, so Engelen.

Gedächtnistraining, Bewegungstraining, Bibliothek: Die Helfer in Grün sind am Haus am Redoutenpark vielfach im Einsatz. Die meisten kommen aus Bad Godesberg, weshalb der Kontakt zu den Hausbewohnern einfach sei: "Die Ehrenamtlichen haben sofort einen Draht zu den Senioren", sagt Heimleiter Detlef Spötter.

Bundesweit sind mehr als 11 000 "Grüne Damen und Herren" in rund 700 Krankenhäusern und Altenhilfeeinrichtungen tätig. In Nordrhein-Westfalen waren im vergangenen Jahr 1942 Frauen und Männer im Einsatz, in Bad Godesberg sind es derzeit 19. Die ökumenische Krankenhaushilfe geht auf den US-amerikanischen "Volunteer Service" zurück. Ihren Namen verdankt die Initiative den grünen Kitteln ihrer Helfer. "Die grüne Farbe erkennen die Hausbewohner sofort wieder", sagt Weick. "So identifizieren sie sich mit ihren Helfern." Die Farbe der "Pink Ladies", ihres historischen Vorbilds aus Amerika, sei keine Alternative gewesen.

Die Initiative sucht Ehrenamtliche, die drei bis vier Stunden in der Woche aufbringen können. Die Helfer werden fachkundig eingewiesen und fortgebildet. Sie können sich in Kurzzeitprojekten, aber auch langfristig engagieren. Interessenten sollten Kontaktfreude, Zuverlässigkeit und Einfühlungsvermögen mitbringen.

Ansprechpartner am Haus am Redoutenpark ist Erich Weick unter Tel. 0228/3505687.