1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Godesberger Straßentunnel: Geplatzter Kühler sorgte für Chaos

Godesberger Straßentunnel : Geplatzter Kühler sorgte für Chaos

Die Röhre Richtung Süden des Godesberger Straßentunnels ist am frühen Dienstagabend gesperrt worden. Ursache war ein geplatzter Kühler.

Für ein kleines Verkehrschaos hat am Dienstagabend ab etwa 18.50 Uhr während der Rushhour der geplatzte Kühler eines Autos im Bad Godesberger Tunnel gesorgt. Passiert war die Panne, die der Feuerwehr zunächst als ein Autobrand gemeldet worden war, in Fahrtrichtung Süden. Während die Bonner Feuerwehr mit zahlreichen Kräften anrückte, sperrte die Polizei die Spuren des Tunnels in Richtung Bad Godesberg und Süden.

Kaum etwas ging mehr am Dienstagabend in Richtung Süden auf den beiden Spuren der B9 in Höhe der Wurzerstraße. Auf etwa zwei Kilometer hatte sich der Verkehr wegen der teilweisen Tunnelsperrung gestaut. Die Nerven der Autofahrer, die derzeit wegen einer Baustelle im Tunnel in diese Fahrrichtung oft ohnehin Geduld brauchen, wurden auf eine zusätzliche Belastungsprobe gestellt. Viele Verkehrsteilnehmer wendeten mit teils riskanten Fahrmanövern über den Mittelstreifen der B9.

Auch die Laune der Streifenwagenbesatzung, die die Tunneleinfahrt mit ihrem quer stehenden Fahrzeug versperrt hatten, war nicht die beste. Das lag vor allem daran, da sich einige Autofahrer trotz des quer stehenden Streifenwagens und der inzwischen ebenfalls geschlossenen Tunnelschranken an der Durchfahrt versuchten.

Ein Phänomen, das nicht nur die Bonner Polizei immer wieder an Unfallstellen beobachtet. "Das ist manchmal wirklich nicht mehr zu glauben", konnte ein Beamter am Dienstag nur noch den Kopf schütteln. Nach rund einer Dreiviertelstunde und nachdem der defekte Wagen abtransportiert worden war, konnte die südliche Tunneldurchfahrt wieder für den Verkehr freigegeben werden.