1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Knauber in Bad Godesberg: Noch kein Nachfolger für Gelände gefunden

Imbiss erhielt plötzlich die Kündigung : Noch kein Nachfolger für Knauber in Bad Godesberg

Acht Bewerber buhlen um die Fläche, auf der bis Ende Juni der Knauber-Freizeitmarkt in Bad Godesberg seinen Platz hatte. Der dortige Imbissstand sucht indes einen neuen Standort, obwohl er dort erstmal noch hätte bleiben dürfen sollen.

In der Frage der zukünftigen Nutzung des ehemaligen Knauber-Marktgeländes in der Mallwitzstraße sind die Würfel noch nicht gefallen. „Die Entscheidung hängt weiterhin von den Belangen unseres Hauptmieters, der Firma GKN Sinter Metals, ab, und auch davon, wie sich deren Geschäfte in der Coronakrise entwickeln“, meinte auf Anfrage ein Sprecher von Invictus Immobilien und Bauen. Die GmbH betreut auch das weitaus größere GKN-Gelände neben dem ehemaligen Markt.

Wie berichtet, hatte Ende Juni der  Knauber-Freizeitmarkt kurzfristig geschlossen. Seither bemühen sich acht Bewerber um die Nutzung der insgesamt 5400 Quadratmeter umfassenden Mietfläche und der 3700 Quadratmeter betragenden Freifläche oder von Teilflächen. Das Gros der Interessenten sind Bonner und im Einzelhandel oder Handwerk tätig.

Auch die Firma GKN bewirbt sich. Ein Interessent aus dem „religiösen christlichen Bereich“ wolle eine Versammlungsstätte eröffnen, so der Immobilienvertreter. Die Godesberger Knauber-Kundeninitiative „Mein Markt“ ist ebenfalls unter den Bewerbern. Sie will den bisherigen Schwerpunkt mit Waren zur kreativen Gestaltung von Garten, Heim und Hobby beibehalten und weitere Bürger nach dem genossenschaftlichen Prinzip teilhaben lassen. „Wir sind bereit, das Gelände oder Teile davon zu kaufen oder zu mieten“, erklärte Andreas Mankel für die Initiative. Mit den Anliegern des Geländes, die sich zum Teil mitbewerben, sei man im Gespräch, um sich miteinander abzustimmen.

In den sozialen Medien sucht derweil der Betreiber des Imbissstands BBQ King, der auf dem Knauber-Gelände Speisen verkaufte, einen neuen Standort. Ihrem Vater sei nach über zehn Jahren an der Mallwitzstraße gekündigt worden, kritisierte seine Tochter Justine Messerschmidt. „Dabei ist uns zugesichert worden, bis Ende des Jahres mit unserem Imbiss auf dem Parkplatz stehen zu können“, sagte Messerschmidt.

Das stellt der Sprecher von Invictus Immobilien anders dar. Vertragspartner sei das Unternehmen Knauber gewesen, und Knauber habe mit seiner Geschäftsaufgabe auch dem Imbiss die Kündigung zum 30. Juni 2020 ausgesprochen, erklärte er auf Anfrage. Invictus habe dem Imbissbetreiber nun aus technischen und Sicherheitsgründen keinen neuen Mietvertrag in Aussicht stellen können. An diesem Mittwoch soll nun endgültig Schluss sein.