1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Antrag der FDP: Koblenzer Straße erst 2013 umbauen

Antrag der FDP : Koblenzer Straße erst 2013 umbauen

Die Liberalen folgen einem Vorschlag der Geschäftsleute, die Umsatzeinbußen für das Weihnachtsgeschäft befürchten.

Der Umbau der Koblenzer Straße soll erst 2013 beginnen. Dies fordert die FDP in einem Antrag, mit dem sich die Kommunalpolitiker in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Bad Godesberg beschäftigen.

Die Bad Godesberger Einzelhändler "haben berechtigte Sorgen", dass es im Weihnachtsgeschäft zu "dramatischen Umsatzeinbußen" komme, falls mit dem Umbau im November begonnen werde, heißt es in der Begründung des Antrags. "Auch eine Unterbrechung der Baumaßnahmen bei einem Baubeginn bereits im September würde Beeinträchtigungen in Form einer ruhenden Baustelle mit sich bringen", so die Liberalen.

Ihr Alternativvorschlag: Zum frühestmöglichen Zeitpunkt 2013, spätestens aber im Februar, soll die Straße umgebaut werden. Sollten die Arbeiten vor dem Karnevalszug losgehen, müssten sie allerdings unterbrochen werden, damit die Narren ohne Probleme durch die Koblenzer Straße ziehen können. Dies würde "zumindest eine zu verkraftende Beeinträchtigung des Bad Godesberger Einzelhandels bedeuten", teilt die FDP mit.

Der Verein Stadtmarketing habe die Unternehmen in der Innenstadt zu befragt. Das Ergebnis: Von 60 Teilnehmern waren 15 dafür, im September mit den Arbeiten zu beginnen und diese nicht zu unterbrechen. Keiner wollte, dass es im September losgeht und die Maßnahme für Weihnachtsgeschäft und Karnevalszug unterbrochen wird. Und 45 sprachen sich dafür aus, erst im Februar 2013 mit dem Bau zu beginnen. "Damit ist das Votum der betroffenen Unternehmen eindeutig", so die FDP.

Die Koblenzer Straße soll zwischen Aennchenplatz und Am Kurpark eine neue Oberfläche bekommen. Auf Gehwegen und Fahrbahnen wird Sandbeige die dominierende Farbe sein. Die Verwaltung hatte in der Mai-Sitzung der Bezirksvertretung Bad Godesberg angegeben, dass mit den Arbeiten voraussichtlich am 20. September begonnen werden könnte. Dann müsse in Abschnitten gearbeitet werden. Eine Fertigstellung der kompletten Koblenzer Straße vor Weihnachten sei nicht realistisch.