Godesberger Künstler Doku begleitet Konrad Beikircher einen Sommer lang

Bad Godesberg · Bernd Siering hat den Godesberger Künstler und Kabarettisten Konrad Beikircher einen Sommer lang mit der Kamera begleitet. Das Besondere: Sein Protagonist ist sein Schwager. Ein Familientreffen mit Kamera.

Bernd Siering (r.) hat seinen Schwager Konrad Beikircher einen Sommer lang mit der Kamera begleitet.

Bernd Siering (r.) hat seinen Schwager Konrad Beikircher einen Sommer lang mit der Kamera begleitet.

Foto: Bernd Siering

Sommer auf dem Katharinenhof in Schweinheim. Konrad Beikircher fühlt sich wohl an seinem Lieblingsplatz unter den alten Kastanien am Rande des Kottenforst. In den Bäumen zaubern Lichterketten eine perfekte Kulisse, und auf der kleinen Bühne sinniert Beikircher, wie so oft, über das Leben im Allgemeinen und den Rheinländer „an sich“. Ein perfekter Blick auf den Alltag des Sprachkünstlers, Musikers, Comedians und Buchautors. Beikircher, ein Garant für gute Laune und Unterhaltung. Doch der 78-Jährige hat auch eine ernste und nachdenkliche Seite, mit der er sein Leben, Begegnungen mit Menschen oder den eigenen Tod betrachtet. Weit weg von lustigem Klamauk. Dieses Bild zeichnet Bernd Siering in seiner Doku von ihm.