1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Kunstverein fordert Unterstützung von Stadt Bonn​

Neue Ausstellung im Bad Godesberger Glaskarree : Kunstverein fordert Unterstützung von Stadt Bonn

Die 21 Künstler, die im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg ausstellen, wollen sich erst gar nicht zu ihren Werken äußern. Vielmehr soll die Kunst für sich sprechen. Am Rande der Ausstellungsankündigung hält der Kunstverein aber einiges an Kritik parat. Nicht an der Kunst im Innern, sondern an den Umständen, die die Arbeit des Vereins schwierig machen werden.

21 Künstlerinnen und Künstler aus Düsseldorf, Köln, Berlin und Basel zeigen noch bis zum 23. Oktober kleinformatige Arbeiten im Glaskarree des Kunstvereins Bad Godesberg. „When it‘s at the tip of your tongue“ lautet ihr Ausstellungstitel. „Ein Zustand der Schwebe – man nimmt etwas wahr und bekommt es doch nicht zu fassen“, so wird in der Pressemitteilung der Augenblick beschrieben, als sich die Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern zusammengefunden hat – lose verbunden durch das Studium an der Kunstakademie Düsseldorf.

Sie wollen sich zu ihrer Kunst nicht äußern

Jede der Arbeiten steht für eine künstlerische Position, gibt einen Einblick in das jeweilige Schaffen und bleibt gleichzeitig fragmentarischer Ausschnitt aus dem Werk. Öffentlich genannt werden oder sich zu ihrer Kunst äußern, wollen die Kunstschaffenden aber nicht. „Wir haben die Tür zum Glaskarree geöffnet und die jungen Leute ganz einfach machen lassen“, erklärt Vereinsvorsitzender Jürgen Laue.

Auf den Kunstverein kommt eine schwierige Zeit zu

Auf Nachfrage, wie es denn dem Kunstverein geht, hat Laue nicht nur Positives zu vermelden „Die Ausstellungen sind auch während der Corona-Jahre gelaufen. Wir hatten nur zwei Ausfälle. Durch unser 360-Grad-Konzept, mit dem die Besucher die Werke auch von außen durch die Scheiben betrachten können, konnten wir die Ausstellungen weiterhin ermöglichen“, sagt Laue. In diesem Sinne gehe es dem Verein gut – aus finanzieller Sicht steuere man hingegen auf eine schwierige Zeit zu, schildert Laue. Der Vorsitzende fordert deshalb die Stadt Bonn auf, mehr Kulturangebote zu fördern. „Kultur- und Kunstvereine bekommen keine finanzielle Unterstützung von der Stadt“, kritisiert Laue. Wegen Corona und sinkender Mitgliederzahlen verzeichne der Kunstverein in diesem Jahr ein Minus. Zwischen 80 und 90 Mitglieder hat der Verein noch, sagt Laue. Sonst seien es über 100 Mitglieder gewesen.

Die Austellung „when it‘s at the tip of your tongue” von den unbekannten Kunstschaffenden ist noch bis zum 23. Oktober, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr, geöffnet. Weitere Infos zum Verein gibt es unter www.kunstverein-bad-godesberg.de