Fall vor dem Bonner Landgericht Männer erhalten hohe Haftstrafen nach Überfall in Mehlem

Bonn · Nach einem Überfall auf einen Supermarkt in Mehlem hat das Landgericht Bonn den Räuber zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Seine zwei Komplizen müssen für mehrere Jahre hinter Gitter.

Das Landgericht in Bonn.

Das Landgericht in Bonn.

Foto: dpa/Thomas Banneyer

Der Mann auf der Anklagebank des Bonner Landgerichts kaut an den Nägeln, wippt nervös auf dem Stuhl, greift immer wieder zum Handy und schaut aufs Display. Dort findet er aber nichts, was seine Aufmerksamkeit fesseln könnte. Also widmet er sich wieder seinen Fingern und beginnt erneut, den Körper vor- und zurückzubewegen. Er leidet an einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Diese Krankheit versucht er, mit regelmäßigem Kiffen in den Griff zu bekommen.