Bad Godesberger Kulturreihe Literaturwettbewerb geht in die dritte Runde

BAD GODESBERG · Es geht wieder los: Die Parkbuchhandlung lädt zum dritten Literaturwettbewerb ein und bittet deshalb alle Schreibwütigen aus dem Stadtbezirk, bis zu den Sommerferien ihre Texte einzureichen.

 Ein engagiertes Publikum verfolgte wie hier 2011 die beiden ersten Finalrunden des Bad Godesberger Literaturwettbewerbs.

Ein engagiertes Publikum verfolgte wie hier 2011 die beiden ersten Finalrunden des Bad Godesberger Literaturwettbewerbs.

Foto: Friese

75 Autoren aller Altersgruppen hatten im vergangen Jahr ihre Beiträge aus den Sparten Lyrik, Prosa, Poesie, Gedanken, lyrische Verse und Kurzgeschichten eingereicht. Auch die Themen, denen sich die Autoren in ihren Texten widmeten, waren bunt durcheinander gewürfelt. Anders als in den beiden ersten Jahren hat die Jury diesmal ein Thema vorgegeben, an dem sich die Teilnehmer orientieren sollen. Es lautet: "Kopfüber - Kopfunter".

Jeder schreibende Teilnehmer darf dieses Thema nun nach seinen Vorstellungen interpretieren und in alle beliebigen Textformen gießen. Wie auch im vergangenen Jahr wählt die Jury acht bis zehn Autoren aus, die während einer offiziellen Veranstaltung ihre Texte vortragen dürfen. Die drei Preisträger werden von der Jury im Vorfeld ausgewählt, aber erst während der Lesung bekannt gegeben. Auch den Publikumssieger küren die Zuhörer dann während des Finales.

Die Jury besteht aus der Lehrerin Annie Katherina Kawka-Wegmann, GA-Redakteur Rüdiger Franz und dem in Bad Godesberg lebenden Germanistikprofessor Norbert Oellers. Organisation und Koordination liegen wie in den Vorjahren bei der Parkbuchhandlung.

2011, als das Publikum über die Sieger zu entscheiden hatte, hatte Karin Ulrich das Rennen gemacht. Der aktuelle Preisträger ist Wolfgang Hachtel. Zweite und dritte Siegerinnen waren 2012 Angelika Albrecht und Monika Mannel. Und den Publikumspreis räumte der Schüler Henri Funke ab. Wie können Hobbyautoren nun in ihre Fußstapfen treten?

"Bitte reichen Sie nicht weniger als acht Seiten, aber höchstens zehn Seiten ein", sagt Barbara Ter-Nedden, Inhaberin der Parkbuchhandlung. Bei den Texten soll es sich um unveröffentlichte handeln.

Das Oeuvre soll zu Beginn der Ferien 2013, also Mitte Juli, in der Parkbuchhandlung an der Koblenzer Straße 57, 53173 Bad Godesberg, abgegeben werden. "Die Jury hat dann Zeit, in den Ferien zu lesen und den Termin der Abschlusslesung festzulegen", so die Bad Godesberger Buchhändlerin. Voraussichtlich, so schätzt sie, werde das Finale im September stattfinden.

Übrigens: Für Nachwuchsliteraten wird in der regelmäßigen Schreibwerkstatt jeden Montag von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Parkbuchhandlung im Gewölbekeller gesorgt. Jedes Kind von acht bis zwölf Jahren, das Interesse am Schreiben hat, kann kostenfrei daran teilnehmen. Anmeldung unter 0228/352191 bei Felix Ter-Nedden.