1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Meckenheimer Straße: Gehweg in Mehlem soll verbreitert werden

Mehlemer stellt Bürgerantrag : Gehweg an der Meckenheimer Straße ist laut Passanten zu schmal

Passanten sind verärgert: Der Bürgersteig an der Meckenheimer Straße ist sehr schmal. Die Stadt reagiert nun und will eine „bauliche Lösung“ voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2021 vorgelegen.

Schon lange ist der Bürgersteig vor den Häusern der Meckenheimer Straße 59 - 61 in Mehlem den Passanten ein Dorn im Auge, denn er ist viel zu schmal, um ihn ordentlich benutzen zu können.

Daher hatte sich nun ein Anwohner per Bürgerantrag an die Politik gewendet, um an dem Umstand etwas zu ändern. „Die vermutlich als Ersatzverbreiterung und zum Schutz von Fußgängern auf der Straße markierte Sperrfläche wird von Autofahrern oft als Fahrweg und gelegentlich als Parkfläche genutzt“, heißt es in dem Antrag. Daher fordere er die Verbreiterung des Bürgersteigs um die Sperrfläche sowie die zusätzliche Sicherung durch rot-weiße Leitpfosten.

Stadt pflichtet Antragsteller zu

In ihrer Stellungnahme pflichtet die Stadtverwaltung dem Antragssteller zu, dass der Gehweg zu schmal sei. „Daher wurde in diesem Bereich in der Vergangenheit bereits eine entsprechende Sperrfläche auf der Fahrbahn markiert, um das Parken am Gehwegrand zu unterbinden“, so die Verwaltung. Daher sei es aus Sicht der Stadtverwaltung „sinnvoll“, den Gehweg „nun auch baulich zu verbreitern, um die Barrierefreiheit auszubauen“. Dabei gibt die Verwaltung allerdings zu bedenken, dass sich auf dieser Seite der Meckenheimer Straße „die geringen Gehwegbreiten in unterschiedlich ausgeprägter Form bis zu Hausnummer 51 fortsetzen. „Daher sollte aus Sicht der Verwaltung eine bauliche Verbreiterung des Gehweges auf dem gesamten Abschnitt zwischen Hausnummer 51 und 61 vorgenommen werden“, so die Verwaltung. Ansonsten könne keine schlüssige beziehungsweise durchgängige Lösung zwischen der Straße „An der Nesselburg“ und der Oberaustraße geschaffen werden.

Am vergangenen Mittwoch war das Thema auf der Tagesordnung der Bezirksvertretung Bad Godesberg und wurde von der Mehrheit der Politiker gegen SPD, Grüne und Linke angenommen – allerdings auf Bestreben des Bürger Bund Bonn mit einer Bürgerversammlung bei der die Ausbaupläne besprochen werden sollen.

„Bauliche Lösung“ voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte

In ihrer Stellungnahme schrieb die Stadtverwaltung, dass bei Annahme des Antrags für den entsprechenden Abschnitt eine „bauliche Lösung“ voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2021 vorgelegt werden kann. „In der Vorlage würden dann auch Aussagen zu möglichen Beitragspflichten infolge der Maßnahme getroffen. Es wird überdies berücksichtigt, dass die Lösung für diesen Abschnitt nicht einer Gesamtlösung für die Meckenheimer Straße bis zur Mainzer Straße entgegensteht“, so die Verwaltung weiter.

Was die Verwaltung ebenfalls befürwortet: Die Anbringung einer Leitbake, da diese unabhängig von der Erweiterung des Gehwegs angebracht werden könne und den fließenden Verkehr an der markierten Sperrfläche „erkennbar und unmissverständlich“ vorbeiführen könne.