1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Mehlem: Star-Regisseur Fatih Akin dreht für Film Rheingold in Bonn

Dreharbeiten für Kinofilm : Star-Regisseur Fatih Akin dreht erneut in Mehlem

Golden-Globe-Gewinner dreht für den Kinofilm „Rheingold“ Szenen in einer Villa in der Nibelungenstraße. Erst im Oktober wurde für denselben Film dort gedreht. Die Crew-Basis ist am Sportpark Pennenfeld.

Ein reges Treiben herrscht an diesem Donnerstag auf dem Parkplatz am Pennenfeld an der Kortrijker Straße. Während in einem Drive-In-Testcenter Autofahrer auf das Coronavirus getestet werden, wird ein Teil des Parkplatzes von Filmfahrzeugen belegt. Die Statisten und Crewmitglieder versorgt ein Caterer mit einer warmen Mahlzeit. Gedreht wird in der direkten Umgebung allerdings nicht, sondern rund drei Kilometer entfernt: Dort dient eine imposante Villa in der Nibelungenstraße als Drehort. Große Scheinwerfer sind auf die Glasfront der Immobilie gerichtet, unzählige Crew-Mitglieder bringen Film-Equipment und Requisiten in das Haus. Zuvor wurden mit einem Reisebus Statisten von der Crew-Basis zur Villa an den Rhein gebracht.

Film erzählt die Geschichte von Rapper Xatar

Dort entstehen Szenen für den Kinofilm „Rheingold“. Erfolgsregisseur und Golden-Globe-Gewinner Fatih Akin verfilmt derzeit das Leben und die Rap-Karriere des Bonner Giwar Hajabi, besser bekannt als Xatar. Ein Leben voller Hochs und Tiefs – 2009 hatte Hajabi mit Komplizen einen Goldtransporter überfallen und wurde zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. 2014 wurde er vorzeitig entlassen. Schauspieler Emilio Sakraya, bekannt aus dem Netflix-Serienhit „Tribes of Europa“, verkörpert Xatar im Film.

Im Oktober wurden Aufnahmen mit einer Drohne gemacht

Akin kehrte für die Dreharbeiten am Donnerstag mit seiner Filmproduktionsfirma Bombero International an einen bekannten Drehort zurück: Bereits Anfang Oktober wurde an gleicher Stelle schon einmal für „Rheingold“ gedreht. Damals wurden aufwendige Drohnenaufnahmen gemacht. Der Dreh sei damals „extrem wetterabhängig“ gewesen. „Die Wetterabhängigkeit ist in unserem Fall nicht einem Drohnenflug geschuldet, sondern gänzlich dem Inhalt des Films. Ohne zu viel verraten zu dürfen, bedarf eine der Schlüsselszenen sehr sonniges Wetter“, erklärt Akins Produktionsfirma dem GA auf Anfrage im Oktober.

Auch dieses Mal bestätigte die Firma die Dreharbeiten, allerdings sei man nur für diesen einen Tag in Bonn – danach würde man gleich weiterziehen. Im Oktober hielt sich das Team rund eine Woche in der Umgebung auf. Wer dieses Mal vor der Kamera in Mehlem stand, war nicht zu erfahren. Im Oktober hatte auch Hauptdarsteller Sakraya einen Drehtag am Rhein.

In der Villa werden viele Filme gedreht

Die Immobilie in der Nibelungenstraße dient immer wieder als Kulisse für Filmteams. Bereits zwischen den Jahren kann man sie in dem ZDF-Zweiteiler „Mord in der Familie - Der Zauberwürfel“ entdecken. Am 27. und 28. Dezember wird der Krimi um eine Kölner Baulöwen-Dynastie gezeigt. Ende Januar drehten die Schauspieler Katharina Lorenz und Matthias Koeberlin in dem repräsentativen Bau (der GA berichtete).

Der Dreh von „Rheingold“ wird unter anderem durch die Film- und Medienstiftung NRW mit 900 000 Euro gefördert, die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein steuert weitere 700 000 Euro bei. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest.