1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Schülertheater in Bad Godesberg: Mit Alice durchs Wunderland der Literatur

Schülertheater in Bad Godesberg : Mit Alice durchs Wunderland der Literatur

Schüler des bilingualen Zweigs des Nikolaus-Cusanus-Gymnasiums führen ein Theaterstück in Englisch, Spanisch und Latein auf. Im Mittelpunkt stehen berühmte Charaktere der Literatur.

Die Proben laufen derzeit auf Hochtouren in der Aula des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums. Szenen aus mehr als einem halben Dutzend verschiedener literarischer Klassiker haben sich die Schüler für ihren bilingualen Theaterabend vorgenommen. Unter dem Titel „Alice in Wonderland“ präsentieren sie am diesem Donnerstag ein bunt gemischtes Programm in englischer Sprache.

Die Kinderbuchgeschichte von Lewis Carroll bildet dabei den thematischen Rahmen des Abends. Dieser wird von der Klasse 5 a mit einem von ihrer Klassenlehrerin Christiane Maurer selbst verfassten Stück über die Auswirkungen eines magischen Zaubertranks im Wunderland eröffnet. In dieser Szene sind auch die beiden Oberstufenschülerinnen Sofia Goncalves und Laura Chufon als Rabbit und Alice zu sehen, die anschließend durch das Programm mit zahlreichen im Wunderland angesiedelten Literaturklassikern führen. Die Zuschauer begegnen Tom Sawyer, Harry Potter und vielen weiteren berühmten Charakteren.

Shakespeares Tragödie von „Romeo & Juliet“ erzählt die Klasse 8 a in nur 15 Minuten, und auch die Lyrik kommt an diesem Abend nicht zu kurz. Die Q1 und Q2 präsentieren Shakespeare – mal als klassisches Sonett und mal modern als Poetry-Slam.

Doch es wird nicht nur Englisch gesprochen beim bilingualen Theaterabend: Eine Liebesszene aus „Romeo und Julia“ zeigen Siebtklässler in lateinischer Sprache, während sich die Q2 an den Klassiker „West Side Story“ auf Spanisch wagt. Zum Abschluss des Abends schlüpfen Oberstufenschüler in die Rolle von UN-Diplomaten, um über illegale Tee- und Tabaksteuer im Wunderland zu debattieren. Für fast jedes Stück haben die Schüler eine eigene Kulisse entworfen und proben fleißig den schnellen Umbau zwischen den einzelnen Szenen. Den mehrsprachigen Abend an ihrer Schule gestalten die bilingualen Klassen aller Jahrgangsstufen im Zwei-Jahres-Rhythmus. „Das motiviert die Schule und soll das Zusammengehörigkeitsgefühl der Schüler stärken“, erklärt Christiane Maurer, Leiterin des Theaterprojekts. Daran, dass sie die Stücke alle in einer Fremdsprache aufführen, haben sich die Schüler längst gewöhnt: „Das ist für die Schüler ganz normal. Die sprechen ab der achten Klasse fließend Englisch“, berichtet Maurer. Bereits in der Unter- und Mittelstufe werden Geschichte, Erdkunde und Politik auf Englisch unterrichtet.

Das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium, Gotenstraße 50, zeigt „Alice in Wonderland“ am Donnerstag, 6. April um 19 Uhr in der Aula der Schule.