1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Sommerleseclub der Mehlemer Heilandkirche: Mit dem Logbuch durch die Bücherei

Sommerleseclub der Mehlemer Heilandkirche : Mit dem Logbuch durch die Bücherei

"Wenn man ein Buch liest, kommt man in eine andere Welt", sagte Jenny (11) und stöberte in den Regalen der Bücherei der Heilandkirchengemeinde. Dort startete am Mittwoch der Sommerleseclub für Grundschüler, an dem allerdings auch ältere Kinder teilnehmen können, wie Büchereileiterin Aja Modes-Schreier betonte.

Die Teilnahme ist ganz einfach: Wer an der Aktion, die den Spaß am Lesen wecken soll, mitmachen möchte, kommt in der Bücherei vorbei und meldet sich an. Dann gibt es eine Clubkarte und ein Logbuch, in dem die ausgeliehenen Bücher eingetragen werden. Kinder, die während der Sommerferien mindestens drei Bücher lesen, bekommen eine Urkunde.

Teilnehmer, die ihr Logbuch vollbekommen (also acht Bücher ausgeliehen haben) und rechtzeitig nach den Sommerferien in der Bücherei abgegeben haben, erhalten außerdem einen Preis. Was das ist, möchte Modes-Schreier aber noch geheim halten. Doch das ist noch nicht alles: "Wer mitmacht, bekommt einen Vermerk im Zeugnis", sagte die Büchereileiterin. Das sei ein Anreiz, denn die Teilnahme an dem Projekt sei etwas, "auf das man stolz sein kann".

Um die vom Land geförderte Aktion, die zum zweiten Mal in Mehlem stattfindet, durchführen zu können, hat das Team Bücher im Wert von 2000 Euro angeschafft. Außerdem hat die Bibliothek an der Domhofstraße 43 zwei- statt wie bisher in den Sommerferien "nur" einmal wöchentlich geöffnet, und zwar mittwochs von 10 bis 12 Uhr und freitags von 16 bis 18.30 Uhr.

Der Sommerleseclub kommt auf jeden Fall an. "Ich finde es gut, weil man in den Sommerferien auch was zu lesen hat", sagte Ben (9). "Lesen macht Spaß. Ich mag vor allem spannende Bücher", fügte Louis (7) hinzu. "Außerdem ist es toll, dass man beim Lesen etwas lernt."