1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Daniel Kirchmann: Neuer Musiker für das Rheinviertel

Daniel Kirchmann : Neuer Musiker für das Rheinviertel

Daniel Kirchmann hat seine Tätigkeit im Seelsorgebereich aufgenommen. 28-Jähriger kommt aus Köln Die katholische Kirchengemeinde im Rheinviertel hat mit Beginn des neuen Jahres einen neuen Seelsorgebereichsmusiker: Daniel Kirchmann.

"Wir sind froh, einen so hochqualifizierten Kirchenmusiker gewonnen zu haben", erklärte Dechant Wolfgang Picken. Der 28-Jährige wird sich in den nächsten Tagen den verschiedenen Chören vorstellen.

"Er hat bereits Projektplanungen für Ostern und eine Musicalidee für die Kinderchöre. Er möchte gezielt auch Musikinteressierte ansprechen, die sich noch nicht in den Chören des Rheinviertels engagieren. Kirchmann wird mit viel Schwung und Charme seine neue Aufgabe aufnehmen", so Pickens Erwartung.

Kirchmann wurde in Radolfzell am Bodensee geboren. Von 2002 bis 2004 studierte er als Jungstudent an der staatlichen Hochschule für Musik Trossingen Orgel. Im Oktober 2004 begann er das Studium der Kirchenmusik an der staatlichen Hochschule für Musik Köln, welches er im Juli 2008 mit dem Diplom (A-Examen) mit Auszeichnung in den Fächern Klavier und Orgel abschloss.

Von 2009 bis Juli 2011 studierte Kirchmann Orgel bei Professor Christoph Bossert an der staatlichen Hochschule für Musik in Würzburg und schloss dieses Studium mit dem Konzertexamen ab.

Schließlich folgte an der Musikhochschule Köln das Studium des Dirigierens (Orchesterleitung) in der Kapellmeisterklasse von Professor Michael Luig. Von 2007 bis 2012 war er Kirchenmusiker in der Pfarrei St. Dionysius in Köln-Longerich/Lindweiler. Neben seiner Tätigkeit als Kirchenmusiker war Kirchmann als Pianist und Dirigent bei der Kammeroper Köln und den Kölner Symphonikern tätig.

Mit dem Dienstbeginn Kirchmanns endet eine neunmonatige Vakanz der Seelsorgebereichsmusikerstelle im Rheinviertel. Sein Amtsvorgänger Christof Rück hatte im Frühjahr eine Dekanatsmusikerstelle im Bistum Trier angenommen.